Anzeige

Helmut Eckl, der Satiriker

Mit der erhellenden Logik eines Querdenkers ist der bayerische Satiriker mit seinen schnauzbärtigen Texten dem ganz normalen Wahnsinn des Alltags auf der Spur.
Da lesen Punker Liebesszenen, pieselt der Dackel an den Christbaum, lästert der türkische Hausmeister über die vielen Ausländer, heiratet jeder Dritte jede Dritte, obwohl jede dritte Ehe geschieden wird, watscht der Säugling die Hebamme, mag die Wildsau Ernstl nicht mehr zum Joggen gehen und landet die Pille Viagra in den Weißbiergläsern seiner Stammwirtschaft.

Auszug aus SZ-Kritik:
Der Niederbayer Helmut Eckl ist ein Satiriker, wie man ihn sich hier in Bayern wünscht. Augenzwinkernd und mit viel Selbstironie nimmt er den bayuwarischen Volksstamm aufs Korn, dabei sind seine Texte "unerbittlich" im positiven Sinne und zeitlos wie der Autor selbst.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.