Anzeige

Woher hat das Oktoberfest seinen Namen?

Der Name des Oktoberfestes hat sich in den letzten Jahren etabliert und es überall auf der Welt bekannt gemacht. (Foto: Wirtshaus/VG Meril/pixelio.de)
Der Name des Münchner "Oktoberfest" hat sich inzwischen etabliert. Doch woher kommt der Name eines der größten Volksfeste der Welt? Und warum heißt es Oktoberfest, obwohl es doch schon im September beginnt?

Der Name "Oktoberfest" hat so schon seinen Sinn. Dieses Volksfest geht zurück auf das Jahr 1810, als Kronprinz Ludwig, später König Ludwig I., am 12. Oktober Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen heiratete. Sie hielten ein großes Fest ab, das tagelang dauerte. Am 17. Oktober fand dann auf einer Wiese - die heutige Theresienwiese - am Stadtrand Münchens auch ein Pferderennen statt, das später als erstes Oktoberfest in die Geschichte einging. Somit wurde ein Fest schlicht und einfach nach dem Monat benannt, in dem es zum ersten Mal gefeiert wurde.

Das Oktoberfest heute

Nachdem im Laufe der letzten Jahre das Wetter im Oktober immer schlechter wurde, verlegte man den Auftakt des Festes auf September. Doch der Name bleibt dennoch derselbe, da der geschichtliche Ursprung und die Tradition bewahrt werden sollen. Im Jahr 2016 wurde nach der 183. Wiesn folgende Bilanz gezogen: Nach Schätzungen der Festleitung kamen 5,6 Millionen (2015: 5,9 Millionen) Gäste auf das Oktoberfest. Es wurden 109 Ochsen und 58 Kälber verzehrt sowie 6,4 Millionen Liter Bier konsumiert - 15% weniger als noch im Vorjahr.

Wer noch freie Unterkünfte rund um das Oktoberfest in München sucht, der findet hier vielleicht noch ein paar Tipps:

Oktoberfest 2017: Wo gibt es noch freie und günstige Unterkünfte?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.