Anzeige

Eine große Ehre und eine kleine Fotogalerie dazu!

Ein wunderbares Ambiente
München: ab Rathaus Marienplatz |

Empfang anlässlich der Einführung der bayerischen Ehrenamtskarte am 09.12.2019

Im alten Rathaus durfte ich die neu eingeführte Ehrenamtskarte von OB Reiter entgegennehmen.

Die LHM würdigt damit meinen Einsatz fürs Viertel

Seit 1980 engagiere ich mich für die Belange in Untergiesing.

Alles begann mit der Bürgerinitiative "Weiterleben in Untergiesing" um die baldige Verabschiedung der Erhaltungssatzung zu erreichen, dem folgte der Kampf um das Postamt mit der Aktion "Rettet das Postamt",für die postalische Versorgung im Viertel habe ich mich bis heute erfolgreich eingesetzt.1996 initiierte ich die Bürgerinitiative " Mehr Platz zum Leben" und setzte mich erfolgreich für die Umgestaltung des Hans-Mielich-Platzes ein,die Umgestaltung erfolgte 2011, es entstand eine 8500 qm große,verkehrsberuhigte Fläche mit Kinderspielplatz und Freiluftschach.

1999 konnten wir den Wochenmarkt am HMP zunächst nur auf Probe eröffnen, Karl-Heinz Wildmoser, Präsident des TSV 1860 wurde mit Obst und Gemüse aufgewogen und die Big Band des Bundesgrenzschutzes spielten zur Eröffnung, im September 2019 feierte der Wochenmarkt sein 20 jähriges Bestehen.

1999 eroberten wir den Gehweg zurück und stellten "Mini-Gärten" für welche heute die KITA Villa Verte und das Caritas Altenheim St.Franziskus die Patenschaft übernommen haben, auf.

Alle Jahre wieder: 1997- 2017

Wir stellten 1997 das 1.mal einen Christbaum am HMP auf um die LHM auf den Wunsch nach einem Wohlfühlplatz aufmerksam zu machen, sogar eine Untergiesinger Bavaria thronte als Christbaumspitze über dem Platz.

Ein Betonklotz macht Karriere-Kunstforum HMP, temporäre Kunst im öffentlichen Raum

2007 fertigte der Künstler Johannes Hofbauer aus dem Christbaum eine" Binse" und läutete damit die Geburt unseres Kunstforum HMP ein. Wechselnde Kunstwerke bieten die Gelegenheit zu Austausch und Diskurs.

Aktionen wie die Bemalung der Lärmschutzwände, Graffiti von namhaften Künstlern unter der Candidbrücke bereichern das Leben im Quartier. Im Rahmen von stadtteilkulturellem Bürgerengagement organisiert Melly Kieweg aktuell mit der Mosaikkünstlerin Hannah Oberndorfer, Mosaiktafeln, welche die Bankzwischenräume am Hans-Mielich-Platz bleibend schmücken.

"Halt 58" Bürger gestalten ihr Viertel

Seit 2014 setzen wir uns für die Belebung der früheren Bushaltestelle am Kolumbusplatz ein und haben einen Experimentirraum für die Bürger*innen und Künstler*innen geschaffen.Die Brückengalerie, mit dem über die Grenzen Giesings bekannten Uhrmacherhäusl des Künstlers Heiko Krause,die Kreativmeile für junge Graffitisprüher,der Glücksbrunnen, eine bepflanzte Installation von Nikolaus Keller, Tape Kunst des Künstlers Felix Rodewaldt, Schneewittchen des Künsters WON ABC, Mini-Gärten, Moos Kuben,eine historische rote Telefonzelle als Bücherschrank und eine Wanderbank haben der Asphaltwüste ein Ende bereitet.

Mehr: www.mehrplatzzumleben.de


1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
76.295
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 10.12.2019 | 11:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.