Anzeige

Die schönsten Seen in und rund um München

(Foto: © Simone Klose – pixelio.de)
Sommerzeit ist Badezeit, auch in München. Ist das Wetter schön und die Temperaturen steigen, ist eine schön Abkühlung sehr angenehm. Vor allem die Isar oder die Würm sind in den Sommermonaten sehr beliebt und stark besucht, es gibt aber auch zahlreiche Seen in und um München, die man besuchen kann.

Starnberger See - ist mit 56 km² der fünftgrößte See Deutschlands. Auf dem Starnberger See kann man nicht nur schwimmen gehen, sondern auch zahlreiche andere Wasseraktivitäten machen. Von Tretboot fahren bis zur Rundfahrt mit einer Fähre auf dem See, ist vieles geboten. Auch Fahrradfahrer können auf einer Fahrradstrecke den See erkunden.

Fasaneriesee - liegt im Norden von München, dicht an den Feldmochinger See gelegen. Der See hat. Außerdem ist der in Grill- und Liegebereich unterteilt und auch Hundebesitzer kommen auf ihre Kosten, da es eine separate Hundeliegewiese gibt.

Lußsee - einer der beliebtesten Seen in München. Der Lußsee ist eher klein, hat aber wunderbar türkisblaues Wasser. Der See wurde zwischen 1995 und 2000 künstlich in einer Kiesgrube angelegt und liegt im Westen von München in der Nähe des Langwieder Sees. 2010 wurde er zum saubersten See rund um München gewählt.

Waldschwaigsee – ist in der Nähe von Dachau gelegen und entstand bei Kiesaushebungen. Mitten auf dem See gibt es eine kleine Insel. An ausgeschriebenen Plätzen kann man grillen.

Riemer See - angelegt wurde der See für die Bundesgartenschau (daher wird der See auch oft Buga-See genannt). Der 12 Hektar große See bietet einen Kiesstrand und einige Liegewiesen. Da es am Ufer sehr flach ins Wasser geht, ist der See auch behindertengerecht und für Kinder geeignet.

Karlsfelder See - der See ist in der Nähe von Dachau gelegen. Den See gibt es schon seit der 40er Jahren und bietet Platz für bis zu 20.000 Badegäste. Der See wird von Grundwasser gespeist, wodurch er etwas kälter ist und sich nicht sehr schnell erwärmt. Doch gerade bei heißen Temperaturen bietet der See eine wunderbare Abkühlung. Rund um den See gibt es zahlreiche Grillplätze, Spielplätze und Volleyballfelder.

Feldmochinger See – ist ein Baggersee, der von Frischwasserquellen bespeist wird. Daher hat der See eine geringere Temperatur als andere Badeseen. Rund um den See gibt es schön angelegte Biotope, in denen zahlreiche Tiere vorkommen.

Wörthsee - der See liegt direkt im bayrischen Fünfseenland. Bei schönem Wetter kann man bis zu den Alpen und zum Kloster Andechs blicken. Der See verfügt über einige große Liegewiesen und gilt als einer der wärmsten und saubersten Seen Bayerns. Die Umgebung läd außerdem zu schönen Spaziergängen und Wandertouren ein.

Ammersee - ist der drittgrößte See Bayerns und sehr beliebt. Neben dem Badespass sind am Ammersee auf Segler an der richtigen Stelle. Für die Badegäste ist der komplette östliche Uferteil frei zugänglich und auch Surfer kommen hier auf ihre Kosten.

Pucher Meer - ist in der Nähe von Fürstenfeldbruck gelegen und ist ein ausgehobener Baggersee. Das Pucher Meer überzeugt durch türkisblaues sauberes Wasser. Für die Kinder gibt es einen kleinen Sandstrand, ansonsten ist das Ufer kiesig und es sind zahlreiche Liegewiesen vorhanden. Außerdem schwimmt im Sommer mitten auf dem Meer eine Insel.

Alle Seen in und um München werden regelmäßig auf seine Wasserqualität und Temperatur überprüft. Auch in diesem Jahr kann die Qualität des Wassers wieder zwischen "gut" und "sehr gut" vermerkt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.