Anzeige

Sicherung total durchgebrannt, erst vier Kinder entführt, dann in Menschenmenge gerast und geflüchtet,

Symbolbild
München: Brunnen | Bei einem 29-jährigen Arbeitslosen Münchner sind am Mittwoch 01.02.2017 wohl alle Sicherungen durchgebrannt.
Zwei Unbeteiligte Personen sind dabei schwer verletzt worden.

Ein heftiger Streit mit seiner Ex-Freundin in deren Wohnung an der Claudius-Keller-Straße eskalierte derart, das er auf die Frau einschlug, diese verließ fluchtartig die Wohnung und fand Sicherheit bei einem Nachbarn.

Daraufhin schnappte er sich die Autoschlüssel seiner Freundin packte deren vier Kinder im im Alter von 14 Monaten und fünf Jahren hinein und suchte die Frau.
Als er dann an einer Ampel ein Polizeiauto stehen sah, sind wohl alle Sicherungen bei ihm durchgebrannt. Mit Vollgas bei Rot über die Kreuzung, dabei verlohr er die Kontrolle über das Fahrzeug und raste in eine Menschengruppe.
Hierbei wurden ein 25 Jahre alter Student und ein daneben stehender 30-Jähriger schwer verletzt.

Der Unfallversursacher flüchtete daraufhin, kümmerte sich weder um die Verletzten Personen noch um die traumatisierten Kinder.
Der 29-jährige ist immer noch flüchtig

Die Kinder sind unverletzt und wieder in ihrer Familie , als Grund für diese unverständliche Tat gibt die Polizei " Eifersucht" an.

dpa/gb
0
6 Kommentare
5.709
Francis Bee aus Hannover-Südstadt | 02.02.2017 | 15:29  
27.130
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 02.02.2017 | 16:01  
5.709
Francis Bee aus Hannover-Südstadt | 02.02.2017 | 16:12  
27.130
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 02.02.2017 | 16:22  
5.709
Francis Bee aus Hannover-Südstadt | 02.02.2017 | 16:26  
112.031
Gaby Floer aus Garbsen | 03.02.2017 | 23:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.