Anzeige

Kleine Patienten in Not e.V. wird mit 1.000 Euro durch die Town & Country Stiftung gefördert

Stiftungsbotschafter Oliver Zahn (li.) übergab die symbolische Spendenurkunde an den 1. Vereinsvorsitzenden Ralph Wendling. (Foto: Inn-Salzach Massivbau GmbH)
Mühldorf am Inn: Kleine Patienten in Not e.V. |

Mit der Initiative „Trost spenden“ setzt sich der Verein Kleine Patienten in Not e.V. für die Ausstattung von Einrichtungen wie Kinderkliniken oder Polizei- und Rettungswagen mit Kuscheltieren ein. In Notfallsituationen schenkt der Hilfsbotschafter „Benny der Trösterbär“ den erkrankten oder verletzten Kindern ein Gefühl von Geborgenheit. Für sein bemerkenswertes Engagement mit dem Projekt „Trost spenden“ im Landkreis Mühldorf erhielt der Verein eine Förderung in Höhe von 1.000 Euro von der Town & Country Stiftung.

Der Verein Kleine Patienten in Not e.V. setzt sich mit der Initiative „Trost spenden“ für Kinder in Notfallsituationen ein. Ziel ist eine kindgerechte Ausstattung in Kinderkliniken und im Rettungswesen. Zu diesem Zweck werden unter anderem Tapferkeitsurkunden und „Benny der Trösterbär“ kostenfrei an Einrichtungen und Ersthelfer verteilt. Außerdem betreibt der Verein gezielte Aufklärungsarbeit bei Eltern und Rettungskräften für den Umgang mit Kindern in Notfallsituationen. Mit dem Projekt „Trost spenden“ im Landkreis Mühldorf werden unter anderem die Klinik Mühldorf, die Heckscher Klinik in Waldkraiburg, die Feuerwehr Kraiburg und das Anna Hospiz mit Teddybären und Materialien versorgt.

„Unsere Teddybären helfen den erkrankten, verunglückten oder traumatisierten Kindern sehr. Sie werden deutlich ruhiger, verlieren einen Teil ihrer Angst, können mit ihren Schmerzen besser umgehen und fühlen sich in ihrer schwierigen Situation getröstet. Dadurch müssen wir den Kleinen oft auch weniger Beruhigungsmittel verabreichen. Wir sind stolz, dass im letzten Jahr etwa 1.000 Kinder einen ‚Trösterbären‘ erhalten konnten“, betonte Ralph Wendling, 1. Vorstand des Vereins.

Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis die wichtige Arbeit und das unermüdliche Engagement aller Mitarbeiter und Ehrenamtlichen des Vereins Kleine Patienten in Not e.V. „Ich freue mich, dass wir mit unserer Förderung die Finanzierung weiterer Trostspender unterstützen können, um so auch zukünftig Kinder in Notfallsituationen zu trösten“, sagte Oliver Zahn, Botschafter der Town & Country Stiftung, über das Projekt.

Die Town & Country Stiftung vergibt bereits zum siebten Mal in Folge den Town & Country Stiftungspreis zugunsten von benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Der diesjährige Spendentopf beinhaltet Fördermittel in einer Gesamthöhe von fast 600.000 Euro. Bundesweit werden 500 gemeinnützige Einrichtungen und Projekte mit jeweils 1.000 Euro gefördert. Zusätzlich wird ein herausragendes Projekt pro Bundesland mit einem zusätzlichen Förderbetrag von je 5.000 Euro prämiert. Diese finale Auszeichnung findet im Rahmen der Town & Country Stiftungsgala im Herbst 2019 statt.

Über die Town & Country Stiftung:
Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo gegründet und unterstützt mit dem Stiftungspreis gemeinnützige Einrichtungen, die sich für benachteiligte, kranke und behinderte Kinder und Jugendliche einsetzen. Dank des Engagements der Town & Country Lizenzpartner kann die Stiftung jährlich bedürftige Kinder und Familien fördern und freut sich über weitere Unterstützer.
Weitere Informationen zur Town & Country Stiftung finden Sie unter www.tc-stiftung.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.