Anzeige

ImproTheater Phönixalle im aquariohm

Wann? 23.09.2017 20:30 Uhr

Wo? aquariohm MEIN BAD MEINE SAUNA, Merlauer Str. 38, 35325 Mücke DE
Mücke: aquariohm MEIN BAD MEINE SAUNA |

Sie kommen wieder! Improvisationstheater Phönixallee zum sechsten Mal in Nieder-Ohmen/Mücke

Tipp-Show und Impro-Krimi mit Düsseldorfer Ensemble am 22./23. September im aquariohm

Karten ab 1.9.2017 im aquariohm, Autohaus Hoffmann in Mücke und unter www.phoenixalle.de
Eintritt: 10 € im Vorverkauf, 12 € an der Abendkasse

Es ist ihr sechstes Gastspiel in Nieder-Ohmen, und jedes wurde ein Stück größer, populärer und erfolgreicher als das vorige. Am 22. und 23. September ist es nun wieder soweit: Das Düsseldorfer Improvisationstheater Phönixallee kommt nach Nieder-Ohmen!

Am 22. September (Freitag)

führt das Ensemble, das übrigens schon seit zehn Jahren auf den Bühnenbrettern steht, seine hochbeliebte Impro-Tipp-Show auf, bei der die Zuschauer nicht nur viel zu lachen haben, sondern am Ende der Show auch einen prall gefüllten Jackpot gewinnen können.

Am 23. September (Samstag)

 etwas Neues: Der Impro-Krimi! Auch hier bestimmt das Publikum, wo's lang geht. Ein Mord ist geschehen, irgendwo in der Nähe des Dorfes. Wer es war? Das wissen nicht einmal die Spieler selbst. Fest steht nur: Es wird spannend in Nieder-Ohmen!

Beide Shows beginnen um 20:30 Uhr; um 19:30 Uhr ist Einlass.

Im Anschluss spielt die Gederner Band Comin' Friday

wieder ein satt-rockiges Showprogramm, zu dem gefeiert und getanzt werden darf! Und natürlich ist auch das Becken wieder zum großen Mitternachtsschwimmen geöffnet. Ein launiger Abend für alle Sinne! Karten sind ab 1.9. im aquariohm oder im Autohaus Hofmann (Merlauer Straße 10) in Nieder-Ohmen erhältlich.
Auch wenn das Ensemble seit vielen Jahren in fester Besetzung ist, gibt es in diesem Jahr zwei Neuzugänge: Nele Weber heißt die neue Mitspielerin, die seit ein paar Monaten Phönixallee-Mitglied ist. Und mit Kevin Klimek hat die Gruppe auch männlichen Zuwachs bekommen. An den Tasten wird wieder der begnadet talentierte Jakob Reinhardt sitzen! Für Schauspielerin, Puppenspielerin und Clown Birgit Meisinger ist die diesjährige Reise nach Nieder-Ohmen ein Abschied: Sie hat Düsseldorf in Richtung Baden-Württemberg verlassen und ist darum bereits aus der Phönixallee ausgestiegen. Die Shows in Nieder-Ohmen nimmt sie zum Anlass noch einmal dazuzukommen und ihre ehemaligen Kollegen zu unterstützen. Den Kern des Ensembles bilden drei vertraute Publikumslieblinge: Christina Arnold, Thomas Mesmer und Tobias Reitz, der "Nieder-Ohmener Jung'", der seit 2000 in Düsseldorf lebt und die Phönixallee mitgegründet hat. "Ich liebe das Heimkommen sowieso, aber heimzukommen und Freunde mitzubringen ist gleich noch schöner. Und heimzukommen, Freunde mitzubringen und dabei so viel Spaß, Emotionen und Gemeinschaftsgefühl zu erleben wie bei unseren Phönixallee-Besuchen – das ist der ultimative Gipfel!" In der Tat: Es sind Freundschaften entstanden zwischen den beiden doch so unterschiedlichen Orten Nieder-Ohmen und Düsseldorf. Die Schauspieler wohnen vor Ort in den Familien; ihre Shows werden organisiert und betreut vom Förderverein des Aquariohm und Mitgliedern des Evangelischen Singkreises. Auch Comin’ Friday, der Band, die das Rahmenprogramm bestreitet, hat einen Bezug zu Nieder-Ohmen: Frontsänger Christoph Reitz stammt ebenfalls aus dem Dorf – er ist der Bruder von Phönixallee-Spieler Tobias Reitz. An den Improtheater-Tagen in Nieder-Ohmen vor drei Jahren hatten Comin' Friday ihre Bühnenpremiere. Entsprechend ist jedes Gastspiel im Aquariohm für die Band ein Jubiläum.

Was aber ist eigentlich Impro-Theater?

"Was auch immer das Publikum sich wünscht", schmunzelt Darsteller Tobias Reitz, "auf der Impro-Bühne kann so gut wie alles vorkommen: Ein sächsischer Papst, der einen Benefiz-Schlager für die 'Ehe für alle' aufnimmt. Strickende Elefanten. Eine Geburtstagsparty bei der sizilianischen Mafia. Falls das jetzt an den Haaren herbeigezogen klingt: Das haben wir alles schon gespielt!" Schräg darf es sein, gerne ein bisschen anarchisch – und immer originell. "Impro dreht das wahre Leben auf links", sagt Schauspielerin und Theaterpädagogin Christina Arnold, "es bricht Denkmuster auf und sorgt einfach für einen Riesenspaß!" Die Spieler fragen das Publikum nach Vorgaben und setzen das, was sie gesagt bekommen, blitzschnell auf der Bühne um. Geprobt werden kann nichts – alles geschieht im Moment. "Das Abenteuer Improtheater hat uns gepackt", sagt Dr. Thorsten Reichel, der als Vorsitzender des Aquariohm-Fördervereins die Phönixallee zusammen mit seiner Frau Heike für Nieder-Ohmen entdeckt und engagiert hat. "Nachdem wir im ersten Jahr keine Ahnung hatten, was uns erwartet, und im zweiten Jahr schon beide Abendshows so gut wie ausverkauft waren und vor allem sämtliche Besucher riesigen Spaß hatten, war für uns klar: Wir machen weiter!"
Also kommen sie wieder. Am 22. und 23. September wird es wieder heißen: "5-4-3-2-1-los!" Darauf darf man sich freuen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.