Anzeige

Ein Forsthaus mit Aussicht

Das Forsthaus aus Mord mit Aussicht ist mittlerweile Kult. (Foto: van Langen PicsArt)
 
Hinter diesen Pfeilern warten viele spannende Momente, auf die Zuschauer von Mord mit Aussicht.
Much: Federath | Mittlerweile ist das Jagdhaus Much zu einem Kult Objekt geworden. Fans der Serien Mord mit Aussicht, Cobra 11 oder Marie Brandt pilgern dorthin, um einen Blick auf das bekannteste "Forsthaus" Deutschlands zu werfen. Fans von nah u fern, selbst aus Italien und den BeNelux kennen es. Es hat sich rund um die Serie "Mord mit Aussicht" eine Fankultur gebildet, die man sonst nur aus amerikanischen Fangemeinden wie z.B. Castle kennt.

Neben zahlreichen Gruppen in Facebook, auf Twitter oder Instagram gibt es "Mord mit Aussicht" Stammtische, das große jährlich stattfindende Fantreffen im Gasthof Aubach (Gasthof Röttgen, Neunkirchen Seelscheid) und das Fanfiction Team, welches an Original Schauplätzen recherchiert und Kontakt zu Sender, Produktion und Merchandising hält. Allen ist eins gemeinsam, sie wollen eine Fortsetzung der Serie "Mord mit Aussicht". Die Wartezeit ist lang und so vertreiben die Fans sie sich auf ihre Art. Man will der Serie nah sein, da ist es egal dass Hengasch Distanzen von bis zu 100km aufweist. Doch zurück zum "Forsthaus", welches das Heim für die Serien Kommissarin Sophie Haas (Caroline Peters) darstellt.


Erbaut wurde das Haus 1935 mitten im Federather Wald oder wie andere sagen in Much Heckhaus. Emil Hoffmann hatte in Holzbauweise dort ein Kleinod geschaffen, welches nun seit 4 Generationen im Familienbesitz ist. Nach Emil Hoffmanns Tod, er verstarb im Forsthaus, erbten Tochter und Schwiegersohn das Haus. Hier beginnt die Geschichte der Vierlingers, denen die Fans der Serie verdanken können, dass sie dieses Kult Objekt sehen können. Paul Vierlinger, der Schwiegersohn Hoffmanns, vererbte es seinem Sohn, dem Jäger Wolfgang Friedrich Emil Vierlinger. Diesen kennen eigentlich alle Mord mit Aussicht Fans, auch wissen sie es nicht. Denn Wolfgang Friedrich Emil Vierlinger ist niemand anderes, als der Jäger aus dem Intro der 1.Staffel. Er spielte den Herrn Spieß, der in Folge 1 "Ausgerechnet Eifel" schlafend am Baum lehnt und für Erheiterung bei den Zuschauern sorgt, als er klammheimlich doch mal hinschaut, was Sophie Haas und Arthur Brandt dort treiben. Sein Sohn Jörg Vierlinger sagt in einem Interview mit dem Fanfiction Team :"Es war die Rolle seines Lebens!"

Dieser Sohn ist der heutige Besitzer des Forsthauses und auch er spielte bereits einmal mit. In der Folge "Scharfe Bräute, ganze Kerle" ist er einer der "Mottoradrebellen", die Sophie etwas uncharmant die "Jungbullen" nennt. Wer ihn zwischen all den Statisten und Schauspielern sucht, der muss nur auf das gelbe Motorrad achten. So wurden die Vierlingers  ohne zu wissen wie kultig ihr Haus einmal sein würde zu einem wertvollen Baustein einer besonderen Serie. Doch das hat Jörg Vierlinger längst erfahren dürfen, ist es doch zur Pilgerstätte der Fans geworden. Manchmal zeigt er es dann auch bereitwillig den "Hengasch Jüngern". Natürlich nicht immer, denn man braucht ja auch noch Privatsphäre. Vor allem der nächsten Vierlinger Generation zuliebe. Seine Tochter Sarah Maria beginnt erst jetzt zu verstehen was da für ein "Hype" um das Jagdhaus der Familie entstanden ist.

So bekommt sie nun erst die Geschichten rund um das Forsthaus mit. Wenn Papa Jörg erzählt, daß das Haus in den Wirren des 2 Weltkrieges, vier Familien als Notunterkunft gedient hat oder das Grabkreuz auf der weitläufigen Anlage vom Grab ihres UrUrgroßvater stammt, welcher dort in den letzten Kriegstagen verstarb und in Much beigesetzt wurde. Nach Ende der Liegezeit hatte es der Sohn zum Forsthaus geholt und es als Andenken dort installiert. In der Serie "Mord mit Aussicht" ist es einmal sogar "Gesprächsthema" zwischen Sophie Haas und Jan Schulte.

Erst 1998 wurde das Jagdhaus an die Kanalisation angeschlossen. Vorher holte man sich das Wasser vom hauseigenen Brunnen, der direkt vor dem Haus liegt und immer wieder in der Serie zu sehen ist.

Das Haus wurde übrigens von einem Location Scout für die Serie, "Cobra 11"entdeckt, die es 2004 erstmals für einen Dreh nutzten. Auch in diesem Jahr war" Cobra 11"wieder vor Ort. Der voraussichtliche Sendetermin mit dem Forsthaus ist am 27.10.17 in der Halloween Folge.
2015 spielte es mit Mariele Millowitsch in einer Folge "Marie Brandt" eine "Rolle".
Auch Musiker entdeckten die Vorzüge des alten Jagdhauses. So verbrachten Cat Ballou, eine Kölner Band, dort einige Tage in Klausur und schrieben einer ihrer Hits.

Doch niemand war so oft dort wie die Produktion von "Mord mit Aussicht". In den Jahren von 2007 bis 2014 war es immer wieder Drehort, rund um Deutschlands Kult Serie.


1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.