St. Marien Hochstraß: Straßenbenennung nach Pfarrer Klaus Ulaga - Unterstützung der CDU Moers

Wann? 23.05.2012 16:00 Uhr

Wo? Rathaus Moers, Rathausallee 1, Moers DEAuf Google Maps anzeigen
Im Nachruf der Moerser Kirchengemeinde St. Marien Hochstraß heißt es über ihren im Januar 2011 verstorbenen Pfarrer Klaus Ulaga, der 30 Jahre das Herzstück der Gemeinde war: "Wem er einmal die Hand reichte, der wird ihn nicht so schnell vergessen. Es war ein Handschlag mit Nachdruck, Klaus Ulaga hatte mit Wort und Tat Spuren und Eindruck hinterlassen." (Foto: privat)
Moers: Rathaus Moers | Im Nachruf der Moerser Kirchengemeinde St. Marien Hochstraß heißt es über ihren im Januar 2011 verstorbenen Pfarrer Klaus Ulaga, der 30 Jahre das Herzstück der Gemeinde war: "Wem er einmal die Hand reichte, der wird ihn nicht so schnell vergessen. Es war ein Handschlag mit Nachdruck, Klaus Ulaga hatte mit Wort und Tat Spuren und Eindruck hinterlassen." Grund für die katholische Gemeinde die Stadtverwaltung Ende Juni 2011 zu bitten, dass Lebenswerk zu würdigen und das Teilstück der Fuldastraße zwischen der Königsberger Straße und der Kirschenallee nach Pfarrer Klaus Ulaga umzubenennen.

Nun wird in der nächsten Ratssitzung am 23. Mai, 16 Uhr, unter dem Tagesordnungspunkt 14 der Beschlussvorschlag des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planen und Umwelt

"Das Teilstück der Fuldastraße zwischen der Königsberger Straße und der Kirschenallee wird umbenannt in
“ Pfarrer–Ulaga–Straße “ (Str.Schl.: 32349)
mit folgendem Zusatzschild
Klaus Ulaga, 1942 – 2011,
Pfarrer der Kirchengemeinde St. Marien von 1981 – 2011"

behandelt.

Der CDU Vize-Fraktionsvorsitzende Klaus Brohl freut sich über die Straßenbenennung: „Das fast dreißigjährige Wirken von Pfarrer Klaus Ulaga in der Gemeinde St. Marien war eine Bereicherung für das Zusammenleben der Menschen in unserer Stadt. Daher ist es gut, dass die Stadt die Initiative aus der Gemeinde zur Widmung einer Straße als Pfarrer-Ulaga-Straße positiv aufnimmt. Die Spuren des Wirkens sind in der Gemeinde erlebbar, es ist aber auch gut, wenn auch der damit verbundene Name deutlich sichtbar bleibt.“

Brohl, selber aktiver Teil der Gemeinde St. Marien, hat viele Eindrücke von dem Wirken von Pfarrer Ulaga: „Seinem Primizspruch 'Glaubhaft ist das Wort und aller Annahme wert' (I Tim 4,9) hat er mit Leben gefüllt. Aus diesem Wort leitete er seine Achtung vor jedem Menschen ab. Das Zugehen auf andere Glaubensgemeinschaften, die Gestaltung der Ökumene, die gelebte Integration der Bewohner des Kardinal-van-Galen-Haus als aktiver Teil der Gemeinde, sein Wirken im Schulausschuss und sein Einsatz für die katholische Grundschule St. Marien, sein Mitwirken am Pfarrkarneval, seine ergreifenden Predigten, sein Engagement für die Katholische Arbeiternehmer Bewegung seien nur beispielhaft für das Wirken genannt.“

Für Brohl hat die Pfarrgemeinde das Wirken von Pfarrer Ulaga treffend in einem Satz zusammengefasst: „Pfarrer Klaus Ulaga sah sich als Gefischter und zugleich Menschenfischer.”

Auch sei es wohl kein Zufall, dass die St. Marien-Kirche in Zukunft von den parallel laufenden Ernst-Holla- und Pfarrer-Ulaga-Straßen eingerahmt sei. Brohl: „Beide haben ihren aufrichtigen Dienst für die Menschen aus einem tief verwurzelten, katholisch geprägten Glauben begründet. Der eine als Obermeister der Bäckerinnung und Politiker, der andere als Pfarrer. Beide haben auf ihre Weise tiefe Spuren in der Gemeinde und darüber hinaus hinterlassen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.