Anzeige

Pontifikalamt und Predigt zur Fatimawallfahrt

Wann? 13.07.2013 09:00 Uhr bis 13.07.2013 11:00 Uhr

Wo? St. Martin, Klosterstraße 5, 86751 Mönchsdeggingen DE
St. Martin, Mönchsdeggingen, Außenansicht (Foto: © Bild: www.bistum-augsburg.de CC)
Mönchsdeggingen: St. Martin | S. E. Diözesan- und Militärbischof emer. Dr. Walter Mixa zelebriert neben seinen Aufgaben als päpstlicher Berater im Dikasterium für die Krankenseelsorge und der von ihm wieder belebten Wallfahrt Gunzenheim verschiedentlich auswärtige Gottesdienste.

So am Samstag, 13. Juli 2013, 09.00, das Pontifikalamt mit Predigt zur Fatimawallfahrt in der Klosterkirche St. Martin in Mönchsdeggingen, wozu herzlichste Einladung an die Gläubigen ergeht!

Das Kloster Mönchsdeggingen ist ein Kloster der Mariannhiller Missionare in Mönchsdeggingen bei Nördlingen am südlichen Riesrand in Bayern in der Diözese Augsburg.

Das St. Martin geweihte Kloster wurde im 10./11. Jahrhundert durch das Herrscherhaus der Ottonen – Vorfahren Kaiser Heinrichs II. – gegründet. Zunächst war es bis 1138 ein Benediktinerinnenkloster, 1142 erfolgte die Umwandlung in ein Mönchskloster der Benediktiner.
Das 1512/13 abgebrannte Kloster wurde unter Abt Alexander Hummel wieder neu aufgebaut, die Wallfahrtskirche später barock umgestaltet.
Das Kloster wurde 1802 im Zuge der Säkularisation aufgelöst.
Der Besitz des Klosters ging an die Fürsten von Oettingen-Wallerstein.
Die Mönche durften bis 1807 bleiben. 1950 übernahm die Kongregation der Missionare von Mariannhill das Kloster als Noviziat für die angehenden Priester. Zwischenzeitlich war auch das Generalat des Ordens hier untergebracht, das seit 1970 in Rom ansässig ist.

Die Kirche verdankt ihr jetziges Aussehen dem Baumeister und Stuckator Johann Michael Fischer.
Als Besonderheiten gelten zwei Barockorgeln, davon eine liegende Orgel von Paul Prescher (1693).
Die Altäre stammen von Dominikus Berkmüller aus Türkheim.
Sehenswert ist das Gnadenbild "Unsere Liebe Frau von Deggingen" (gotische Schutzmantelmadonna).
Von 1725 bis 1803 existierte eine Wallfahrt zu diesem Gnadenbild.
Im Kloster gibt es Übernachtungsmöglichkeit und Klostergastronomie ("Martinsklause"), jedoch keine Besichtigungsmöglichkeit.

Erich Neumann, freier Journalist über VZB Verband
der Zeitschriftenverlage in Bayern e. V.
und Medienunternehmer www.cmp-medien.de
Postfach 11 06, D – 82196 Gilching
GSM 01 72 3 55 08 00, e-Mail newsletter@cmp-medien.de

© Bild: www.bistum-augsburg.de CC – St. Martin, Außenansicht
© Bild: www.regio-city.de CC – St. Martin, Innenansicht
© Bild: pde-Foto: Norbert Staudte CC – S. E. Diözesan- und Militärbischof emer. Dr. Walter Mixa
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.