Anzeige

Gelingt Borussia Mönchengladbach das „Wunder von Kiew“?

Nach der 1:3-Niederlage im Hinspiel der Champions League-Qualifikation gegen Dynamo Kiew könnten die Chancen für Borussia Mönchengladbach, 2012/2013 in der Königsklasse zu spielen, nicht schlechter stehen. Ein Wunder muss her, um die Gruppenphase zu erreichen. Der Vorbericht zum Spiel.

Heute Abend um 20:45 Uhr wird das Rückspiel in Kiew angepfiffen. Bei dieser Play-Off-Partie hat Gladbach keine heimische Kulisse im Rücken – umso schwerer wird es, einen benötigten 3:0- oder 4:1-Sieg einzufahren. Während die Spieler optimistisch sind und vom „Wunder von Kiew“ träumen, findet Sportdirektor Max Eberl, dass das Verpassen der Champions League kein Weltuntergang wäre. Schließlich würde der Verein, der vor Kurzem ohne Trainer Lucien Favre noch gegen den Abstieg spielte, trotzdem international antreten. Ob den Fohlen das Wunder gelingt und als vierte deutsche Mannschaft in die Königsklasse einzieht oder sie sich wenigstens mit einem Unentschieden oder gar einem knappen Sieg in Richtung Europa League verabschieden, wird sich an diesem Mittwochabend zeigen.

Mike Hanke und Roel Brouwers in Kiew dabei?

Nach seinem Treffer im gelungenen Bundesligaauftakt am Samstag gegen die TSG Hoffenheim wird Mike Hanke in der Startelf erwartet. Hanke ist besonders motiviert: Laut goal.com will er sein „letztes Hemd geben“. Für den zuletzt an Magen-Darm-Beschwerden leidenden Alvaro Dominguez stand Roel Brouwers gegen die Kraichgauer auf dem Platz. Ob er auch im CL-Quali-Spiel aufläuft, ist noch unklar. Trainer Favre glaubt, dass der Sieg in der Generalprobe gegen die TSG Selbstvertrauen zurückgegeben hat und will die Hoffnung nicht gänzlich aufgeben.

Platzt der Knoten bei Luuk de Jong?

Fussball
Bild: Peter Smola/pixelio.de
Juan Arango zeigt sich zur Zeit in bestechender Form. Platzt heute im mit 70.000 Zuschauer ausverkauften Olympiastadion zu Kiew noch der Knoten vom millionenschweren Reus-Ersatz Luuk de Jong, der bisher Schwierigkeiten hatte, sich in das Spiel von Mönchengladbach zu integrieren, könnte die Borussia für die Überraschung sorgen. Doch Dynamo wird diese Ausgangsposition nicht auf’s Spiel setzen und will nach 2009 wieder die Gruppenphase erreichen.

So könnte die Aufstellung von Borussia Mönchengladbach aussehen:

Ter Stegen im Tor, davor Jantschke, Stranzl, Brouwers und Daems in der Abwehrkette, Nordveit und Xhaka im zentralen Mittelfeld, Ring auf der rechten Seite, Arango wie gewohnt links sowie Hanke und de Jong im Sturm
0
1 Kommentar
1.101
Marius Kardaczynski aus Königsbrunn | 29.08.2012 | 23:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.