Anzeige

Mein harter Weg zu meiner Mutter!

Dies ist eine wahre Geschichte!

Mein harter Weg zu meiner Mutter!

Ich heiße Ursula und lebe in Deutschland. Meine Kindheit war nicht -grad , das was man unter schön versteht.
Tatsächlich es gab nur eine Person , die mir immer wieder half , mein Lächeln wieder zu finden und mir Mut zu machen, es war meine Lehrerin Ingeborg.
Ingeborg war meine gute Seele.
So kam sie und half mir , wenn ich es mal wieder nicht aushalten konnte.
Sie war mit einem Amerikaner verheiratet und erzählte mir sehr viel über die USA , so kam es das ich mich in dieses Land verliebte und immer davon träumte dort zu leben.
Das ist jetzt 45 Jahre her, aber vergessen habe ich diese Hilfe und diese Erzählungen über Amerika nie .
Vor 15 Jahren begann ich dann, Radiosendungen zu produzieren im Bereich Country und Gospel und so kam es das ich Judy Welden fand.
Judy ist eine Country und Gospelsängerin , die in Ihrem Leben über 400 Songs schrieb , 100 davon sang Sie selbst , die anderen auch für andere Künstler.Nebenher schrieb Sie noch Filmmusiken und Musik für Werbespots.Bei YouTube hat Sie inzwischen unzählige Musikvideos hinterlegt . Sie ist die Lady des Country and Gospels.
Eine Agentur aus USA schickte mir Songs von Ihr zum promoten.
Im Laufe der Zeit entstand zwischen Ihr und mir eine wunderbare Freundschaft, heute nach 15 Jahren ist es eine Mutter Tochter Beziehung , Judy ist immer da, hat ein offenes Ohr, hilft mir wo sie kann.
Jetzt ist sie in einem Alter wo ich Ihr gerne das zurück geben möchte ,was Sie im Leben für mich getan hat, aber da genau liegt das Problem. Judy lebt in USA in Gainsville.
Das man nicht mal eben so in Amerika einreisen kann , ist jedem bekannt,ganz davon zu schweigen , wenn man dort leben möchte .
Diese Erfahrungen mache ich nun schon seit über einem Jahr.
Ich versuche drüben einen Arbeitgeber zu finden, glauben Sie mir das ist mehr als schwierig, da ich keine Arbeitserlaubnis habe und somit nur über das Visa Waver Programm 90 Tage bleiben darf.
Für mich kein leichtes Unterfangen, Judy die ich inzwischen Mama nenne und ich vermissen uns sehr, wir leiden schmerzlich unter der Trennung.
Glauben Sie mir , ich habe soviel unternommen, 500 Bewerbungen in die USA geschickt, aber nie eine Antwort bekommen, einen eigenen Film zur Jobsuche auf youtube und soviel mehr.
Im Moment geht es mir sehr sehr schlecht , weil ich händeringend einen Arbeitgeber finden muss, der mir eine Arbeitsstelle in Georgia oder Atlanta gibt.
Sicher weiß ich das das mit sehr viel Mühe und Geld verbunden ist, wenn ein Arbeitgeber jemanden von Deutschland nach USA einstellt, aber ich wäre bereit das in kleinen Summen von meinem Gehalt zurück zu zahlen. Es ist so grausam, wenn die Einreisebestimmungen so schwer sind um da zu leben, ich möchte dort ja nicht vom Staat leben, möchte selbst arbeiten , das wichtigste für mich ist es doch zu meiner Mutter zu kommen.
Vielleicht hat hier jemand eine Idee oder vielleicht sagt ja ein deutscher Arbeitgeber ich kann helfen.
Ich wäre so dankbar, im Moment bin ich einfach nur noch verzweifelt aber aufgeben möchte ich nicht, dafür liebe ich meine Ersatz Mama viel zu sehr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.