Anzeige

Zwei Vereine des TKV mit „Thüringer Kinder- und Jugendsport-Preis 2011“ ausgezeichnet - Innovative Kooperationen zwischen Sportverein und Schule geehrt

Jedes dritte Thüringer Kind im Altersbereich der 5- bis 6jährigen und fast jedes zweite Kind zwischen 7 und 14 Jahren ist Mitglied in einem Thüringer Sportverein (49,5 Prozent). Aufmerksam auf den Vereinssport werden die jungen Talente und begeisterte Hobbysportler dabei oftmals über die Schule. Innovative Konzepte auch durch die Vereine sind daher gefragt. Deswegen vergeben der Landessportbund Thüringen, die AOK PLUS und das Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur jährlich den mit 5.000 Euro dotierten Thüringer Kinder- und Jugendsportpreis für beispielhafte Kooperationen zwischen Verein und Schule. Das Preisgeld von jeweils 500 Euro geht dabei an sechs Partnerschaften.
Geehrt wurden die Preisträger, unter ihnen erstmals zwei Karatevereine des TKV, gemeinsam mit ihren sechs kooperierenden Schulen am 29. Dezember 2011, in einem feierlichen Rahmen, im Sporthotel Oberhof. 20 weitere Projekte, die am Wettbewerb teilgenommen hatten, erhielten 100 Euro für ihr Engagement.
Die vierfache Weltmeisterin im Skeleton und der Europameister AK 35 im Kugelstoßen Andy Dittmar sind die ersten Paten des Kinder- und Jugendsport-Preises. „Es ist die gemeinsame Arbeit von Lehrern und Übungsleitern, die es möglich macht, dass Kinder und Jugendliche den Weg zum Sport finden. Der Kinder- und Jugendsport-Preis, der beispielhafte Kooperationen und Projekte von Sportvereinen und Schulen würdigt, ist daher eine wirklich tolle Initiative.“, begründet Marion Thees ihre Botschafterfunktion.
Auch Andy Dittmar ist Leistungssportler mit Hingabe. Trotz seiner beruflichen Verantwortung in leitender Position bei der AOK Plus, trainiert der 36-jährige Familienvater noch regelmäßig. Er weiß, welchen positiven Einfluss Sport auf das Leben haben kann. „Sport fördert nicht nur die Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Disziplin, sondern schafft Kontakte und Freundschaften. Diese Erlebnisse und Werte möchte ich den Kinder und Jugendlichen in Thüringen vermitteln. Der Landessportbund Thüringen und die AOK Plus investieren mit dem Preis an der richtigen Stelle, in die Gesundheit und Zukunft der jungen Generation.“
„Der ortsansässige Verein muss aktiv in der Schule für sich werben, einige tun dies bereits mit großem Erfolg.“, verwies LSB-Präsident Peter Gösel auf die Vorbildfunktion der Preisträger. „Nur so kann ein weiterer Qualitätssprung in der sportlichen Vernetzung erzielt werden."

Preisträger Kinder- und Jugendsportpreis 2011:

Sportverein Schule Förderung

LAV Elstertal Bad Köstritz e. V. GS Bergschule Bad Köstritz 500 €
Banzai-Karate E. T. Hirschberg e. V. GS Ruppersdorf 500 €
VC Gotha e. V. GS Gotha 500 €
LV Altstadt Nordhausen e. V. GS Berthold Brecht 500 €
SKD Sakura Meuselwitz e. V. RS Meuselwitz 500 €
Skisportverein Erfurt e. V. GS "Am Steigerwald" Erfurt 500 €
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.