Anzeige

Der kleine Waldfriedhof an der Hönnetalstraße in Menden

Am Eingang zum Friedhof.
Menden (Sauerland): papierfabrik tönnesmann | In letzter Zeit wird ja viel in Menden über das Gut Rödinghausen und der Westfälischen Adelsfamilie der Freiherren von Dücker gesprochen um aus dem Herrenhaus ein Museum für die Mendener Industriegeschichte zu machen. Dabei bekam ich einen Tipp über den kleinen Waldfriedhof an der Hönnetalstraße wo einige Mitglieder der Adelsfamilie von Dücker beerdigt sind. Etwas Abseits vom Fußweg in Richtung Papierfabrik Tönnesmann weist ein unscheinbarer Rot-Weißer-Pfahl den Weg zum Friedhof. Nach etwa 50 Metern sieht man schon die Umfriedung der Anlage und die Hecke. Einige sehr alte und neuere Grabsteine weisen auf die Mitglieder der Familie von Dücker hin, teils bereits verwittert, teils noch lesbar. Wie bereits Antonius Fricke, ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger der Stadt Menden in der Presse äußerte, sollte für das geplante Industriemuseum ein "Dücker-Pfad" entstehen. Dazu könnte der Waldfriedhof durchaus mit dazu gehören. Ein Besuch in dieser stillen Umgebung lohnt auf jeden Fall für Naturfreunde und Geschichtsinteressierte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.