Anzeige

Bauer: Wegfall von ICE-Halt in Ansbach ist Fehlentscheidung

FRANKENSPRECHER Prof. (Univ. Lima) Dr. Peter Bauer, MdL
Sachsen b. Ansbach | Mittelfranken (cf) 21.21.2012.

Von der Nachricht, es werde in naher Zukunft keinen ICE-Halt in Ansbach geben, zeigte sichProf. (Univ. Lima) Dr. Peter Bauer, Frankensprecher und sozialpolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, schwer enttäuscht und bezeichnet die Entscheidung der Deutschen Bahn als völlig unverständlich:

"Es ist ein Schlag ins Gesicht unserer Region. Obwohl sich in Ansbach zwei äußerst wichtige Strecken, nämlich Prag-Nürnberg-Stuttgart und Nord- und Westdeutschland Würzburg-Augsburg-München kreuzen, erkennt die Bahn die dringende Notwendigkeit eines ICE-Halts nicht. Zudem ist auch der barrierefreie Ausbau des Bahnhofs Ansbach, der es Menschen mit Handicap ermöglichen soll, die Bahn zu nutzen, längst überfällig", so MdL Bauer.

"Die Begründung, es gebe anderswo einen dringenderen Sanierungsbedarf ist absolut nicht nachvollziehbar und als zynisch zu bezeichnen, zumal sich der Verantwortliche der Bahn, Klaus-Dieter Josel, im Sommer dieses Jahres noch sehr aufgeschlossen gegenüber der Verwirklichung eines ICE-Halts zeigte. Darüber hinaus haben Stadt und Landkreis Ansbach die 80.000 Euro teure Vorplanung bezahlt. Soll dieses Steuergeld verloren gehen? Steuergelder der Bürger einfach zum Fenster hinauszuwerfen ist skandalös", so Bauer abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.