Anzeige

Zauberhafte und feurige Weihnachtsfeier beim Reitverein Thierhaupten

Feuershow des Inflammable Showteams (Foto: Jakob Reiter)
 
Sina Wilfer als "Springende Weihnachtselche" (Foto: Jakob Reiter)
Tolle reitsportliche Vorführungen gab es beim Reitverein Thierhaupten am 2. Adventssamstag. Das reiterliche Weihnachtsprogramm begeisterte die Besucher in der bis auf die letzte Ecke gefüllten Tribüne der Reithalle auf der Reitanlage Meir. Lange vorher trainierten die Aktiven in verschiedenen Programmnummern.

Eine zauberhafte Vorstellung brachten die Inklusionskinder mit Sarah Brandl zu Beginn an diesem Nachmittag. Für die Geschichte „Der traurige Engel“ hatten sich die Eltern was die Kostüme anging, mächtig ins Zeug gelegt. Im Anschluss wartete Jürgen Neißl mit 8 Aktiven unter dem Motto „Zuckerpuppenquadrille“ mit einer Dressurquadrille auf. Dabei musste Sabrina Grimm, nachdem ihr Pferd für den Auftritt an diesem Tag ausfiel, kurzfristig auf ein anderes Tier umsteigen.

„Springende Weihnachtselche“ übernahmen dann die Arena. Lenya Wolters, Julie Hehl und Sina Wilfer warteten mit einer Springnummer auf. Gekonnt nahmen die beiden kleinen Mädchen Sina und Julie ebenfalls zügig einige Hürden.

Auch die Westernreiter hatten ihren Beitrag und brachten mit Kindern des Reitvereins und der Reitanlage Westernatmosphäre in die Halle. Ihre Tanzeinlage „Ranch Dance“ ließ auch so manchen Besucher im Takt mit dabei sein. Ihnen ging es nicht nur ums Pferd, sondern auch um Freunde, Freude und Spaß. „Jacky der Therapie-Quarter-Horse-Wallach“ schaute nur interessiert und gelassen zu. Ihm war nicht so nach Tanzen.

Langsam dämmerte es und die weihnachtlich beleuchtete Reithalle betonte die „Kostüm-Kür“ mit Lenya Wolters/Charly und Ulrike Schmid/Ambra. Das Thema der beiden „Hochzeit bei den Weihnachtselchen“ ließ kurzfristig romantische Hochzeitsstimmung aufkommen und präsentierte, Weihnachten, das Fest der Liebe auch bei den Tieren.

Die Ritte wurden immer rasanter und als Ulrike Schmid, Lucia Kurz und Alexandra Stocker die Geschichte der „Thierhauptener Weihnachtskobolde“ darboten, war große Spannung angesagt. Die einzige Möglichkeit der Kobolde nicht den schweren Nikolausschlitten im nächsten Jahr ziehen zu müssen, mussten sie viele tückische Hindernisse, so schnell als möglich bezwingen. Der Kobold der am schnellsten das „Lichtertor im Zauberwald“ erreichen konnte, wurde im nächsten Jahr davon befreit. Luciana und ihr treues Rentier Spoke, die bekannt für ihre brachialen Ritte sind, stoben durch den Zauberwald, gefolgt von Kobold Alvaria und ihr junges unerfahrenes Rentier Valerie. Das Rentier Herbstkönigin und ihr Kobold Ullvina waren schon immer rasant unterwegs und konnten für den Weihnachtsmann die schnellsten Runden drehen.

Nach einer kleinen Pause, in der sich die Besucher mit dem kulinarischen Angebot, u.a. Würstl, Glühwein, Lebkuchen und selbstgebackenen Kuchen versorgen konnten, wurde von der Moderatorin und 1. Vorsitzenden Hildegard Steiner der Nikolaus und das Christkind in einer voll gepackten Kutsche, gezogen von zwei hübschen Haflinger-Pferden, angekündigt. Alle Kinder durften an der Bescherung teilnehmen und bekamen ein kleines Präsent.

Bis zum Schluss der Veranstaltung hatten alle Besucher ausgeharrt, wollten sie doch noch die angekündigte „Feuershow“ des „Inflammable Showteams“ erleben. Allen voran Josef Türk mit seinem 7jährigen Andalusier-Wallach Desperado und Judith Kreuzer auf ihrem erst 4jährigen P.R.E. Wallach Despacito. Für das Spiel mit dem Feuer ist es enorm wichtig, dass die Pferde großes Vertrauen zu ihren Reitern haben. Nur durch intensives Training und einer guten Beziehung zu den Tieren ist es möglich, diesen die Angst vor dem Feuer zu nehmen. Dies ist Josef Türk und Judith Kreuzer voll gelungen. Sie boten mit ihrem Team und Helfern eine beeindruckende Vorstellung, die als High Light und Krönung das diesjährige Weihnachtsprogramm beenden konnte.

Zum Ausklang wurde im weihnachtlich geschmückten Reiterstüberl noch lange und gesellig beisammen gesessen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.