Anzeige

Schach - SV Thierhaupten besiegt Aufsteiger

Siegreich konnten Ihre Partien Eugen Herb (vorne links) und Peter Blasel (hinten links) gestalten (Foto: Dominic Brugger SVT)
Schach Kreisliga II: Haunstetten III - SV Thierhaupten I 3 : 5

Einen richtigen Sahnetag erwischte die erste Mannschaft am letzten Spieltag in Haunstetten. Bei diesem Spiel ging es für beide Mannschaften noch um alles. Die Mannschaft aus Haunstetten konnte mit einem Sieg den Aufstieg perfekt machen und die SVT-Mannschaft war nur einem Punkt vom Abstiegsplatz entfernt, musste somit dringend was Zählbares aus Haunstetten mitbringen.  

Die Gegner aus Haunstetten waren insbesondere an den vorderen Brettern deutlich stärker einzuschätzen. Dabei ging es  für den SVT gut los, da er mit der Heimmannschaft nur zu 7.  antreten konnte und er somit kampflos 1:0 in Führung ging. Den Anfang machte dann Eugen Herb an Brett 7, der seinem Gegner keine Chance ließ und einen schnellen Punkt mit nach Hause nehmen konnte. (2:0)

Danach tat sich einige Zeit ergebnistechnisch nichts. Der SVT musste jedoch nach den Eröffnungen konstatieren, da er sowohl an Brett 1 und auch an Brett 2 gehörig unter Druck stand. An den Brettern 4 und 8 konnten sich die Spieler des SVT dafür aber einen leichten Vorteil erspielen.

An Brett 1 konnte sich: Max Herb gegen seinen starken Gegner gekonnt zur Wehr setzen und nach einer Unachtsamkeit des "Haunstettener" war das Remis geschafft (2,5:0,5). Das gleiche Kunststück gelang auch seinem Onkel Josef Herb an Brett 2, der dem Druck seines Gegners im Mittelspiel standhalten konnte, um danach diese Partie in ein ausgeglichenes Endspiel zu verwandeln. Ein paar Züge später einigte man sich auf ein weiteres Remis. (3:1)
Peter Blasel spielte an Brett 8. Nachdem er in der Anfangsphase noch ein Remisangebot seines Gegners abgelehnt hatte, konnte er seinen Vorteil Schritt für Schritt ausbauen und ließ seinem Gegner im Endspiel keine Chance. (4:1)

Zu diesem Zeitpunkt stand Dominic Brugger am Brett 4 eine Ecke besser da. Die Stellung hätte möglicherweise noch für einen Sieg reichen können. Da zu diesem Zeitpunkt zum sicheren Klassenerhalt noch ein halber Punkte fehlte, bot er seinem Gegner trotzdem ein Remis an. Sein Gegner nahm dieses sofort an und der Auswärtssieg und somit der Klassenerhalt stand fest. (4,5:1,5). Dieter Häberle steuerte noch einen weiteren halben Punkt bei und nur Anton Schmid musste eine etwas unglückliche Niederlage hinnehmen. Endstand 5:3 für den SV Thierhaupten.


Da im Parallelspiel "Kriegshaber gegen Caissa" deutlich gewonnen hatte, konnten sich auch die "Haunstettener" noch über den Aufstieg in die Kreisliga I freuen.

Aus Sicht des SV Thierhaupten geht somit, eine insbesondere in der zweiten Saisonhälfte, erfolgreiche Saison zu Ende. So konnte er mit Siegen gegen die Spitzenmannschaften aus Haunstetten und Caissa Augsburg und das Remis gegen die aufgeputschte“ Mannschaft aus Kriegshaber den verdienten Klassenerhalt sichern. Lediglich die unnötige Niederlage gegen den Tabellenletzten aus Mering machte die Saison unnötig schwer. Erfolgreichste Spieler des SVT in dieser Saison waren Eugen Herb und Jürgen Scheffer mit jeweils 4,5 Punkten aus 7 Spielen.
(Text und Bild von Dominic Brugger)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.