Anzeige

Schach Kreisliga II: SV Thierhaupten I - Kriegshaber V

Den entscheidenden Punkt für den SVT holte vorne links Jürgen Scheffer (Foto: Dominic Brugger)
SV Thierhaupten I – Kriegshaber V 4,5 : 3,5
Denkbar knapper Heimsieg

Gegen die Gäste aus Kriegshaber konnte die erste Mannschaft des SVT einen denkbar knappen Heimsieg einfahren. War man nominell aufgrund der höheren Wertungszahlen und der guten Aufstellung an diesem Abend doch als klarer Favorit einzuschätzen, wurde es am Ende sehr knapp.

Relativ schnell ging Brett 3 verloren. Nach einem klassischen Läuferopfer auf h7 konnte sich Dieter Häberle nicht mehr befreien und gab folgerichtig die Partie auf.

Brett 4 verließ nie die Remisbreite, so dass sich Gerhard Regler und sein Gegner zeitig auf ein Remis einigten. Den ersten vollen Punkt für den SV Thierhaupten fuhr Mannschaftsführer Josef Herb ein. Diesem gelang es seinen Gegner im Endspiel zu überlisten und seine Mehrbauern am Königsflügel sicher in einen Sieg zu verwandeln. 1,5 : 1,5.

Sein Bruder Eugen Herb wollte hier an Brett 6 in nichts nachstehen und konnte aus seinem Endspiel ebenfalls einen ganzen Punkt herauspressen.

Als dann auch noch Brett 7 durch Martin Regele gewonnen werden konnte, schien die Messe bereits gelesen. Martin lies in der gesamten Partie kaum Gegenspiel aufkommen und überspielte seinen Gegner Schritt für Schritt, so dass ein weiterer voller Punkt nur folgerichtig war.

An Brett 2 befand sich Dominic Brugger weiterhin außer Form. Wiederum konnte er eine an sich deutlich gewonnene Stellung nicht nach Hause bringen und musste sich dann in einem mit zwei Bauern mehr geführten Endspiel überraschend geschlagen geben. 3,5 : 2,5.

Nun schienen die Fälle komplett davon zu schwimmen, da man sowohl an Brett 5 als auch an Brett 8 auf Verlust stand. Jedoch gab der Gästespieler an Brett 5 die verteilten Geschenke zurück und Jürgen Scheffer konnte den entscheidenden Punkt zum Heimsieg einfahren.

Die Niederlage an Brett 8 spielte somit keine Rolle mehr. Sam Davies stand im gesamten Spiel schlechter und konnte auch das daraus resultierende Endspiel nicht mehr retten. Endstand 4,5 : 3,5.

Ob nun glücklich oder nach dem Motto: „Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss,“ wird sich in den nächsten Spielen zeigen. Mit diesem Sieg bleibt die erste Mannschaft des SV Thierhaupten weiterhin ein Aspirant für den Aufstieg.

(Script von Dominic Brugger)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.