Anzeige

Jubiläums-Volleyballturnier der TSG Lechbruck zum 10-jährigen Bestehen

Organisator Marcus Schröder (2.v.l.) mit den Gewinnern aus Pfersee
 
Die Waltershofener Sportabteilungen
Meitingen: Mittelschulturnhalle |

Das Jubiläumsturnier der TSG "Lechbruck" Waltershofen zum 10-jährigen Bestehen der Volleyballabteilung war ein voller Erfolg.
 

Das Jubiläumsturnier am 08.10.2017, anlässlich des 10.jährigen Bestehens der Volleyballabteilung unseres Vereins, war in "fast" allen Belangen ein riesen Erfolg.

Zuerst einmal muss ich hier einen riesen Dank an alle Vereine sagen, die unser Turnier zu dem gemacht haben, was es am Sonntag war. Zum Glück nur kleinere Verletzungen, eine riesen Gaudi, sensationelles Volleyball, Spaß und Freude auch für die kleinen Gäste und in der Spitze über 140 Menschen (Spieler und Besucher) in der Halle waren um ein vielfaches mehr, was wir uns als Veranstalter eigentlich erträumt hatten. Durchweg positives Feedback gab es von Groß und Klein für unser Turnier.

Turnier mit guter Laune und ohne schwere Verletzungen

Sportlich haben wir hier fast alles gesehen, was Volleyball zu einem der schönsten Sportarten überhaupt macht. 10 Mannschaften kämpften um den großen silbernen Siegerpokal, den sich am Ende in einem tollen Finale die Mannschaft aus Pfersee "Kanga Ruh" gegen die Kesselhupfer aus Amerdingen holte.
In 2 Gruppen spielten jeweils 5 Teams um die bestmöglichste Ausgangsposition der späteren Platzierungsspiele. Während die Kesselhupfer ihre Gruppe von Anfang bis zu Ende dominierten, kam die Mannschaft aus Pfersee nur mit einer hauchdünnen Spielpunktediffenrenz ins Finale und wusste da aber voll zu überzeugen. Die jeweils anderen Teams, spielten nach der Vor- und Rückrunde, die Plätze 3-4, 5-6, 7-8 und 9-10 untereinander aus. Wobei wir nun beim Thema wären warum das Turnier nur "FAST" ein voller Erfolg geworden ist.

Finale entscheiden die Pferseeer Kanga Ruhs für sich

Das "Finale" am anderen Ende der Tabelle hieß ganz zum Schluss dann: Abfahrt Waltershofen gegen die Sprungwunder. Die jeweils fünften Plätze beider Gruppen spielten also den Turnierletzten unter sich aus. Wie es dann kommen musste, waren beide Waltershofer Teams Letzter geworden und spielten um den goldenen Besen. War es für unsere Volleyballer nicht schon schlimm genug Tabellenletzter zu werden, musste man auch noch zu allem Übel gegen die Fußballer unseres Vereins antreten. Und natürlich kam es dann auch so, wie es kommen musste. Mit 30-24 fertigten uns die Fußballer regelrecht, mit völlig chaotischem, aber anscheinend effektiven Volleyball, ab.

Schadenfreude der Fußballer? Nein, überhaupt nicht! Minutenlang durften sich die Volleyballer: "Die Nummer Eins, die Nummer Eins, die Nummer Eins im Dorf sind wir" zurecht anhören. Zwar gewannen die Sprungwunder ein Spiel in der Vor- und Rückrunde und waren nach großem Kampf in einem weiteren Spiel knapp gescheitert und die Fußballer verloren alle Vorrunden- und Rückrundenspiele, ist es dann aber so, dass es am Ende einfach nichts zählt wenn man dann das entscheidende Spiel gegen Abfahrt Waltershofen zu Recht verliert.

Waltershofener Lokalderby sorgt für spannendes Kellerduell

Somit ziehen die Volleyballer vor den Fußballern den Hut und müssen neidlos anerkennen, (was sehr schwer fällt) dass an diesem Tag nicht zu holen war für unsere Sprungwunder. Alles in allem, war der 8.Oktober 2017 zu Recht ein Jubiläum und hat diesen Namen auch verdient. Danke an alle, die dieses Event zu einem riesen Erfolg gemacht haben.

Und zu guter Letzt noch ein riesen Dank an unsere großartige Trainerin Katha, die auch für den sportlichen Erfolg der Sprungwunder verantwortlich ist.

(c) Marcus "Mücke" Schröder

Endtabellen:

Gruppe 1
1. Kesselhupfer 21-3 / +38
2. VolleyBiber 15-9 / +17
3. Voltaren 12-12 / +38
4. Zusamfrösche 12-12 / -3
5. Abfahrt Waltershofen 0-24 / -90

Gruppe 2
1. Kanga Ruh 18-6 / +31
2. Sin Nombre 18-6 / +16
3. Sixxxpack 15-9 / +17
4. Blockstars 6-18 / -20
5. Sprungwunder 3-21 / -44

Platzierungsspiele
Spiel um Platz 1:
Kesselhupfer - Kanga Ruh 15-28
Spiel um Platz 3:
VolleyBiber - Sin nombre 23-27
Spiel um Platz 5:
Voltaren - Sixxxpack 23-25
Spiel um Platz 7:
Zusamfrösche - Blockstars 24-22
Spiel um Platz 9:
Abfahrt Waltershofen - Sprungwunder 30-24
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 04.11.2017
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.