Anzeige

Erfreuliche Leistungen für die LG Zusam zu Beginn der Bahnsaison

Neue Bestleistungen gab es für Mario Leser und Philipp Kirner in Schwabmünchen
Meitingen: Stadion | Dem wechselhaften Wetter zum Trotz gingen die ersten Bahnsportfeste in der Leichtathletik über die Bühne. Dabei verzeichneten die Athleten der LG Zusam einige respektable Leistungen.
Über die 800 Meter Mittelstreckendistanz testeten Mario Leser und Philipp Kirner bei den Bahneröffnungswettkämpfen in Schwabmünchen ihre Form. Nach einer flotten Auftaktrunde wurden die Beine von Mario Leser im Männerlauf auf den letzten einhundert Metern immer schwerer. Hinter Felix Luckner (LG Reischenau-Zusamtal) reichte es für ihn in 2:08,63 Minuten dennoch zu einer neuen persönlichen Bestzeit. Sieg und Bestzeit lautete die Bilanz für Philipp Kirner, der sich in der Jugendklasse U18 um fünf Sekunden auf 2:19,61 Minuten steigerte.
Beim Kreisspringertag in Gersthofen gingen sechs Nachwuchsathletinnen der LG Zusam an den Start. Im Hochsprung der weiblichen Jugend W14 beeindruckte Sophie Scharfensteiner mit überragenden 1,60 Metern. Damit stellte sie zu Saisonbeginn gleich mal ihre bisherige Bestleistung ein und übernahm zugleich Platz eins in der aktuellen Bayerischen Bestenliste. Im Weitsprung wurde sie mit 4,52 Metern Dritte in ihrer Altersklasse. Ein paar Zentimeter weiter sprang Jana Hirschbeck im gleichen Wettbewerb der Jugend W15. Mit 4,64 Metern landete sie ebenfalls auf dem dritten Platz. Über zwei neue Bestleistungen freute sich die 12-jährige Johanna Wengenmayr. Im Hochsprung überquerte die Gymnasiastin 1,32 Metern und im Weitsprung wurde eine Bestweite von 4,36 Metern für sie vermessen. Ebenfalls erfreuliche Sprungleistungen zeigten Franca Friedel, Vanessa Wagner und Franziska Appl.
Im Stabhochsprung der Männer wurde LG-Trainer Tobias Steige mit 2,80 Metern Dritter der parallel ausgetragenen Kreismeisterschaften.
Nicht zufrieden war dagegen Christina Kratzer mit ihrem Auftritt beim Frühjahrslauf in Dachau. Schon vom Start weg hatte sie auf der vermessenen zehn Kilometer Strecke Probleme richtig in Tritt zu kommen. Im Ziel belegte sie nach 40:56 Minuten Platz vier in der Frauenklasse.
Gut in Szene setzten konnten sich beim 9. Ipf-Ries-Halbmarathon Mirko Hardegen und Georg Weger. Auf dem welligen Kurs von Bopfingen nach Nördlingen erreichten die beiden LG-Läufer unter rund 700 Teilnehmern im Gesamteinlauf die Plätze 16 und 33. Während Mirko Hardegen in 1:28:02 Stunden Fünfter der Männerklasse M30 wurde, landete Georg Weger in 1:30:05 Stunden auf Platz Drei bei den Männern M50.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.