Anzeige

17. Bundeslehrgang des VAK e.V. am 04. – 06. Mai 2018 in Auerbach / Zwickau

      Fast genau – auf den Tag – 10 Jahre ist es her, dass der Verband asiatischer Kampfkünste e.V. (Sitz seit Verbandsgründung in der Marktgemeinde Meitingen) seinen jährlichen Bundeslehrgang im Waldpark Auerbach durchführte. Anlass genug, an diesen Ort zurückzukehren und die optimalen Rahmenbedingungen des KIEZ – Waldpark Auerbach – zu nutzen.

Und wie vor 10 Jahren, so wurde auch dieses Jahr der Startschuss für den nunmehr 17. Bundeslehrgang am Freitag mit einem „Willkommensgrillen“ eingeleitet. Die super Stimmung hatte sich vermutlich rumgesprochen im Kreise der VAK–ler, denn nahezu alle Teilnehmer des Seminares waren bereits am Freitag zum Grillen da..... und wie immer bei unseren Events.....man hatte den Eindruck, dass man sich gerade gestern einmal von den Personen verabschiedet hatte. So war diese Willkommensfeier ein „Familientreffen“ mit herzlichen Umarmungen und viel viel Freude!

Und bereits hier, an dieser Stelle, gilt es DANK zu sagen an Rolf, Kai –Uwe, Silke, Kerstin und und und und....ALLE MITGLIEDER DES FITNESSSTUDIO haben viel im Hintergrund gearbeitet und optimale Bedingungen für unseren Bundeslehrgang und Aufenthalt im Waldpark geschaffen – VIELEN DANK!!!

Neben vielen organisatorischen Tätigkeiten stellten sich am Freitag auch noch Mitglieder des Fitnessstudio Max und Ki–Shin–Kan dem Prüfungskomitee und absolvierten ihre Prüfungen.

Und so war dieser Bundeslehrgang – wie man ihn nicht anders kennt – abermals ein Treffen und Seminar von und mit Freunden und Familie, mit einer exquisiten Auswahl hochrangiger und weltweit anerkannten Referenten
  • Shihan Rudolf Gabert, Hanshi, Kudan 
  • Shihan Günter Painter, Nidai Soke, Kudan (österreich) 
  • Shihan Reiner Brauhardt, Hanshi, Hachidan 
  • Shihan Pietro Paterna, Hanshi, Shichidan (Italien) 
  • Shihan Ron Kluger, Hanshi, Hachidan (Israel) 
  • So Shihan Wolfgang Wimmer, Kyoshi, Hachidan 
  • Shihan Thomas Moser, Kyoshi, Rokudan 
  • Shihan Rolf Gerisch, Kyoshi, Rokudan 
  • Shihan Michael Brauer, Kyoshi, Rokudan 
  • Shihan Patrice Merckel, Kyoshi, Rokudan (Frankreich) 
  • Sahbum –Nim Amedeo Pastore, Gyosa, 6. DAN 
  • Shihan John Lawton, Renshi, Rokudan (England) 
  • Shihan Nigel Tew, Renshi, Rokudan (England) 
  • Shihan Heinz Perzl, Renshi, Godan 
  • Shihan Serge Calvo, Renshi, Godan (Frankreich) 
  • Shihan Michael Schwindel, Tasshi, Yondan 
  • Sensei Beate Brauer, Tasshi, Nidan und als „Überraschungsreferent“ 
  • Sensei Ulrich Herbertz, Tasshi, Sandan

Am Samstag um 09.30 h war es dann endlich soweit – nach fast einjähriger Planung und Vorbereitung (einen großen Dank an dieser Stelle auch an das Orga –Team!) versammelten sich die knapp 160 Teilnehmer in der bestens vorbereiteten und präparierten Sporthalle zur offiziellen Eröffnung des nunmehr 17. Bundeslehrganges. Die Verbandsoffiziellen Amedeo Pastore (Präsident; Mösbach), Rudolf Gabert (Vizepräsident, Penzberg), Thomas Moser (2. Vorsitzender, Saal a.d.D.) und Wolfgang Wimmer (1. Vorsitzender und Ehrenpräsident, Meitingen, Bushidokai) eröffneten mit der Vorstellung der Referenten und dem Willkommensgruß an die Teilnehmer diesen Bundeslehrgang und wünschten diesem einen interessanten, lehrreichen aber vor allem gesunden und verletzungsfreien Verlauf. Im Anschluss erfolgte durch die Karategruppe des Fitnessstudio MAX – Dojo Sochin – die Harai–no–Gi und anschließendes Aufwärmen mit Norman Goly.

Danach verteilten sich die Teilnehmer auf die insgesamt –6 – Trainingsflächen. Das Angebot reichte von Jiujitsu, Myo Shin Ryu, Aikido, Karatedo, Taekwondo, Hanbojitsu, Kobudo, Iaido hin bis (erstmals) Yoga und Qi –Gong. So war für jeden der Teilnehmer etwas „dabei“ und jeder konnte flexibel sich seinen Bundeslehrgang zusammenstellen.

Meisterlich, ohne das Gefühl der Unnahbarkeit, führten die Referenten durch ihre Einheiten und konnten durch ihre Art jeden der Teilnehmer – egal welcher Erfahrungs – und Graduierungsstufe – für ihre Inhalte begeistern. Selbst teilnehmende Kinder/Jugendliche zeigten bis zum Ende eine ungebrochene Begeisterung – aber aus verlässlicher Quelle wurde zugetragen, dass beim Abendbrot diese während des Essens am Tisch einschliefen : –) .... trotzdem waren sie am nächsten Tag mit ungebrochener Begeisterung dabei...

Nach dem Seminar zeigten die Verbandsoffiziellen im Rahmen der Dojoleiterbesprechung Hintergründe des Verbandes in Sachen Entwicklung und Trends auf, Gründe für die Gewichtung Menkyo, bevorstehende Verbandshighlights – aber auch die Verbandsphilosophie des gemeinsamen Miteinanders unter Wahrung unserer Einstellung. Danach wurde das Dinner eingeleitet.

Das Team des Fitnessstudio Max und des Waldpark Auerbach hatten bestens vorgearbeitet, ebenso Catrin, Rudolf, Beate in der Vorbereitung des Dinnerraumes, trugen dazu bei, dass alles bereit stand und so konnte nach einem kurzen „Hallo“ und „Mahlzeit“ in der üblichen Reihenfolge Hanshi – Kyoshi – Renshi – Tasshi – Dooshi – Referten zum Buffet gebeten werden...... eine überwältigende und exquisite Speisenauswahl, sehr ansprechend vor– und zubereitet....einfach ein Genuss.

Nachdem Durst und Hunger gestillt waren ergriffen die Verbandsverantwortlichen das Wort und leiteten den Ehrungsabend ein. Beginnend mit einem kräftigen Applaus für Küche und Service dankte Wolfgang Wimmer (Leiter Bushidokai Meitingen), Rolf und Kai –Uwe – stellvertretend für das gesamte Team des Fitnessstudio Max (die sich hierzu von ihren Plätzen erhoben) für deren tolle Arbeit, ebenso ging ein Dank an Catrin Wimmer, die seit nahezu einem Jahr bei der Vorbereitung wesentlichen Anteil hatte.

Im Anschluss wurde den Referenten gedankt – verbunden mit einem Präsent..... einem Sortiment von Sekt einer in dieser Region sehr bekannten Kelterei. Danach wurden anwesende Personen mit der bronzenen Ehrennadel des Verbandes für 10jährige Mitgliedschaft bzw. Verbandsfunktion geehrt; Ron Kluger, Nigel Tew und John Lawton erhielten die bronzene bzw. silberne Verbandsnadel für langjährige, aktive, externe Unterstützung unseres Verbandes.


Weiter ging es mit Ehrungen für Budojubiläen – aufgrund der Vielzahl der zu ehrenden Personen baten die Verbandsoffiziellen um Nachsicht, dass man sich dafür entschieden hatte, erst ab 20 Jahren die Ehrung beim Dinner vorzunehmen. Die Ehrungen für davorliegende Jahre wurden den Dojoleitern übertragen. So wurden an dieser Stelle geehrt für
  • 20 Jahre: Michael Schwindel 
  • 30 Jahre: Serge Calvo 
  • 35 Jahre: Wolfgang Wimmer 
  • 40 Jahre: Andreas Uhrmacher 
  • 45 Jahre: Ulrich Herbertz und Pietro Paterna 
  • 50 Jahre: Rudolf Majcen und Reiner Brauhardt 
Ab „40 Jahre“ erhielten die Geehrten eine wundervolle, bronzene Samuraifigur.

Anschließend wurden geehrt
  • Budo Club „Orcas“, Leitung Günter Engelhard, und Shiratsuru Ryu, Leitung Serge Calvo, für 20jähriges Jubiläum 
  • Budokan Saal a.d.D., Leitung Heinz Perzl und Thomas Moser, für 25jähriges Jubiläum

Rechtzeitig zu diesem Bundeslehrgang erhielt der Repräsentant DNBK und zugleich 1. Vorsitzende des VAK, Wolfgang Wimmer, Post aus Japan und war so in der Lage, in diesem offiziellen Rahmen die Aufnahmen und Beurkundungen der Dai Nippon Butoku Kai zu überreichen.

Mitgliedschaft DNBK:
  • Benedikt Hieber 
  • Alain Graf –Colson 
  • Sandrine Lochard 
  • Marcus Hillinger 

Graduierungsanerkennung DNBK:
  • Andreas Lutz – Nidan Aikido 
  • Peter Hauschke – Shodan Judo und Sandan Aikido 
  • Jens Eberhardt – Shodan Karatedo 

Nun folgte die Überreichung der Prüfungsurkunden der Freitagsprüflinge an
  • Marcus Hillinger – Ikkyu Karatedo 
  • Nicolas Hopf – Shodan Karatedo 
  • Rene Diessner – 3. DAN Taekwondo 

Josef Holzmann überreichte im Anschuss zusammen mit Rudolf Gabert Beurkundungen im Namen des Idokan. Dem schlossen sich Verleihungen des Verleihgremiums des VaK an...
  • Martin Mittermeier (Gründungsmitglied des Verbandes) – 5. DAN Taekwondo 
  • Heinz Perzl – Rokudan Karatedo.... dies nahm der sichtlich überraschte Heinz, ebenso sichtlich gerührt entgegen... 
  • Michael Schwindel – Renshi Aikido 
  • Horst Brenner – Renshi Jiujitsu 
  • Kai Uwe Kunz – Renshi Karatedo 

Der hier jeweils lautstark bekundete Beifall und Begeisterung verebte rasch und es wurde leise im Dinnersaal. Wolfgang erinnerte an zwei herausragende Persönlichkeiten der Budoszene, zwei Personen, die lange die Geschicke und Geschichte des Verbandes aktiv mitgestaltet haben..... Patrick Dimayuga verstarb im April 2016 und Allan Tattersall im Juli 2017. Beide standen als Soke ihren Stilen vor und beide legten durch ihre Entscheidungen vertrauensvoll ihren Stil in die Hände von Wolfgang Wimmer. „Hanshi Tattersall hat viel für den Verband und uns getan – mir selbst hat er viele Türen geöffnet, mich gefördert und gefordert und mich auch letztendlich in den DNBK empfohlen, genauso wie er im weiteren dafür gesorgt hat, dass viele der hier anwesenden Budoka dort aufgenommen und anerkannt wurden. Es ist nun auch an mir, diese Unterstützung, diese Hilfe zurückzugeben und den Schülern meines Freundes Allan hilfreich zur Seite zu stehen und diesen die Art der Unterstützung zu gewähren, die ich seinerzeit bekommen habe“ so Wolfgang in seiner Ansprache. Hierauf bat er Renshi John Lawton und Renshi Nigel Tew, beide langjährige (Meister –)Schüler von Allan und zuletzt von ihm 2009 zum Rokudan (6. DAN) Jiujitsu ernannt, nach vorne und überreichte beiden als Höchstgraduiertester und mit Lehrlizenz von Hanshi Tattersall ausgezeichnet, deren Ernennung zum Shichidan (7. DAN) Myo Shin Ryu Ju Jitsu Do. Mit Tränen in den Augen, trotz sprachlicher Barriere aber dem emotionalen Fühlen der Worte, nahmen beide die Ernennung entgegen.

Dieses war noch nicht die letzte Aktion von Wolfgang bzw. dem Verleihgremium. Letzteres hatte in einer kürzlichen Abstimmung beschlossen, eine Verleihung des 9. DAN (Kudan) Aikido an Reiner Brauhardt durch eine Verleihung des VAK Verleihgremium zu bestätigen. Reiner, der seit 1968 Budo betreibt, ist seit 2001 Mitglied im VAK und auf zahlreichen Seminaren des VAK vertreten. Nach Prüfung erhielt er 2006 in Brüssel den Titel des Kyoshi durch den DNBK, der 8. DAN wurde ihm 2008 durch den DDK verliehen. Sein erster Lehrer war Gerd Wischnewski und Reiner trainierte bei namhaften Aikido Lehrern, wie Kimura, Nocquet, Yamaguchi, Tamura, Tohei, Asai und Shimizu. So überreichten die VAK Offiziellen, in Person Rudi Gabert als Vizepräsident und Leiter des Verleihgremiums an Reiner Brauhardt dessen Beurkundung zum 9. DAN Aikido.

Der Abend ging noch bis in den frühen Morgen hinein mit lustigen Gesprächen und intensivem Austausch – und trotz geringer Schlafzeiten standen alle um 09.30 h wieder auf der Tatami, um auch den 2. Seminartag in gewohnter Weise fortzusetzen.

Vorausgehend hatte Wolfgang als Repräsentant der Dai Nippon Butoku Kai zum DNBK Meeting der deutschen Mitglieder geladen. Hier gab er einen Überblick über die derzeitige Stärke der Germany Branch innerhalb der DNBK und über die in 2020 geplante Reise und Teilnahme an der Butoku Sai der DNBK in Kyoto/Japan, zu welcher sich derzeit 27 (!) Personen der Gemany Branch angemeldet haben.

Am Ende dieses 2. Seminartages schloss Wolfgang in seiner Ansprache an die Teilnehmer dieses Event mit dem Dank an alle Helfer, Organisatoren, Referenten und jeden einzelnen Teilnehmer ab „trotz all der Mühen, die jeder von uns aufwendet hat um hier zu sein, gehen wir alle – die Referenten eingeschlossen – mit Begeisterung und aufgeladenen Batterien zurück in unsere Dojo. Diese aufgeladenen Batterien halten uns aufrecht, motiviert und stark....bis wir uns beim nächsten Bundeslehrgang, der dann VAK Butoku Sai heißen wird – in der Schweiz wiedersehen werden!“ so Wolfgang in seiner Abschlussrede.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.