Anzeige

Landrat Martin Sailer besucht Auszubildende der Lech-Stahl Akademie

Am „Tag der Ausbildung“ treffen sich Politik und Industrie zu aktuellen Themen in der Lech-Stahl Akademie in Meitingen (v.l.n.r.): Sandra Auer (Personalleitung Lech-Stahlwerke GmbH), Martin Sailer (Landrat des Landkreises Augsburg), Dipl.-Ing. Max Aicher (Vorstand der Max Aicher Stiftung), Dipl.-Ing. Knut Rummler (Geschäftsführer Lech-Stahlwerke GmbH), Mag. Simon Zeilberger (Geschäftsführer Lech-Stahlwerke GmbH) und Uli Gerhardt (Büroleiter des Landrats).
Meitingen: Lech-Stahlwerke GmbH | Am 26. Februar 2018 besuchte Martin Sailer, Landrat des Landkreises Augsburg, die Auszubildenden der Lech-Stahlwerke GmbH im Rahmen des durch das Landratsamt organisierten „Tags der Ausbildung“. Während einer Führung durch die Lech-Stahl Akademie gemeinsam mit der LSW Geschäftsführung ließ sich der Landrat die Arbeitsplätze der jungen Stahlwerker vorführen und die Funktionen der Maschinen ausführlich präsentieren.

„Die hohe Motivation und der Eifer, mit dem die Auszubildenden zur Tat schreiten, zeigen, dass die Investition in das moderne Ausbildungszentrum der richtige Schritt war. Besonders freut mich, dass die Realisierung dieses Projekts im Einklang mit den Zielen der Max Aicher Stiftung steht. Dieses umfassende Angebot der Lech-Stahlwerke an die jungen Auszubildenden schafft einerseits Perspektive und erhöht andererseits die Attraktivität des Wirtschaftsstandorts Augsburg“, so Landrat Martin Sailer.

„Die Stahlbranche allgemein und besonders wir in Bayern stehen vor großen Herausforderungen – hierzu zählt insbesondere der viel beschworene Fachkräftemangel. Tatsächlich sehen wir in der Ausbildung an unserem Standort den effizientesten und effektivsten Weg, die Fachkräftesicherung selbst zu bewältigen. Zusätzlich sind wir auch überregional ein attraktiver Arbeitgeber und Anziehungspunkt für die Region“, so Max Aicher, Vorstandsvorsitzender der Max Aicher Stiftung.

Das steigende Interesse an unserer Lech-Stahl Akademie sowie der stetige Ausbau des Aus- und Weiterbildungsangebots sprechen für sich. Seit 2018 werden neben den etablierten Ausbildungen folgende Berufe zusätzlich angeboten: Mechatroniker und Fachinformatiker für Systemintegration sowie zwei duale Studiengänge der Fachrichtungen Informatik und Werkstofftechnik. Der Anteil an Auszubildenden wird stetig gesteigert und soll in den nächsten Jahren auf über 70 Ausbildungsplätze anwachsen. Das Ausbildungsangebot wird in den Folgejahren um weitere Möglichkeiten ergänzt, so ist beispielweise angedacht, die Kooperation mit der „Akademie Berchtesgadener Land“ der Max Aicher Stiftung in Freilassing im Bereich der Personalentwicklung auszuweiten und zu intensivieren.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 07.04.2018
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.