Anzeige

Digitalisierung an Schulen muss professionell vorbereitet werden

(Foto: Tobias Kunz)
Dr. Mehring fordert entsprechende Verankerung in der Lehrerausbildung

„Die große Digitalisierungsoffensive der Bundesregierung für Schulen ist bisher noch nicht zu Ende gedacht. Unsere Lehrkräfte müssen nachhaltig und professionell auf ihre neuen Aufgaben vorbereitet werden. Die Ausbildung neuer Lehrerinnen und Lehrer muss entsprechend angepasst werden", ist sich Heimatabgeordneter Dr. Fabian Mehring sicher. Der parlamentarische Geschäftsführer der FREIE WÄHLER-Regierungsfraktion hat Prof. Dr. Karin Aschenbrücker von der Universität getroffen. Aschenbrücker ist Teil eines Teams an der
Universität Augsburg, das vor der Herausforderung steht, neue Lehrer auf die wachsenden Aufgaben im Unterricht im Zuge zunehmender Digitalisierung vorzubereiten. Sie stimmt zu, wenn Mehring von fachübergreifendem Handlungsbedarf spricht.

Mehring, der selbst in Augsburg gelehrt und promoviert hat, sicherte Unterstützung seitens der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion zu. "Wir planen im Dezember den Besuch von Kultusminister Michael Piazolo in unserer Heimatregion, in dem es ausschließlich um die pädagogisch begleitete Heranführung von Kindern an die digitale Technik geht. Dabei sollen Konzepte der Lehreraus- und -fortbildung im Kontext der digitalen Transformation eine genauso große Rolle spielen wie organisatorische und unterrichtspraktische Anwendungen an den Schulen vor Ort", so der Landespolitiker.
0
1 Kommentar
41.437
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 19.10.2019 | 10:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.