Anzeige

Zeit für ein Märchen III

5
Diesaml hat es mit dem Freitagsmärchen nicht geklappt. Waren nämlich bei Oma und Opa und haben den 75zigsten gefeiert.
Die Rückfahrt am Sonntag war dann der Horror. Wir waren von 10 bis 23 Uhr auf der Autobahn mit durchschmittlich 35 kmh unterwegs.
Aber nun zur Hauptsache

Der Zauberbaum

Es war einmal eine Prinzessin, die war so hochnäsig, dass sogar ihre Eltern Probleme mit ihr hatten. Sie war aber nur so, weil sie ein Geheimnis hütete, dieses durfte keiner erfahren, außer ihr kleiner Freund der sprechende Floh. Er erzählte ihr eines Tages, dass auf der Lichtung der drei Tannen ein Zauberbaum stand. Sie wollte sofort dorthin und schlich sich eines Nachts aus dem Schloss. Als sie dort ankam sah sie sofort den Baum, es sprach: ”Bist du die Prinzessin, die mich befreien soll? So komme jeden Abend, denn in drei Tagen wenn der Mond ganz voll ist, werde ich befreit sein.” Als er zu Ende gesprochen hatte, flog eine alte hässlich Hexe an und sagte: ”Du hochnäsiges Ding wirst es nie schaffen den Prinzen zu befreien, denn ich habe ihn verflucht und du wirst ihn ganz bestimmt nicht nach 7 Jahren befreien.” Sie löste sich in Luft auf und die Prinzessin rannte nach Hause. Dort erzählte sie alles ihrem Floh. Dieser war sauer, weil sie ihn nicht mitgenommen hatte sagte ihr aber schließlich: “Die drei Zwerge werden dir bei deine Aufgabe helfen. Du musst ihnen nur deinen größten Schatz mitbringen.” Sie machte alles wie es ihr der Floh befohlen hatte und ging zu den drei Zwergen. Sie fragten sie: “Was hast du für Sorgen gutes Kind? Was hast du uns mitgebracht?” “Auf der Lichtung der drei Tannen habe ich einen Baum gesehen, dieser ist ein Prinz und ich soll ihn befreien. Ich habe euch all mein Gold und Geschmeide mit gebracht.”, antwortete sie. “Uns verlangt es nicht,” sagten die Zwerge,” nach dem Schatz, das ist nur ein dummes Gerücht, aber wir werden dir helfen.” In der dritten Nacht kamen die Zwerge hinzu und als die Hexe auftauchte packten sie, sie und verbrannten sie. Der Baum löste sich auf und heraus kam ein wunderschöner Prinz. Dieser sprach: ”Danke das du mich nach sieben Jahren aus der Macht der Hexe befreit hast.” Die beiden heirateten. UND WENN SIE NICHT GESTORBEN SIND DANN LEBEN SIE NOCH HEUTE.
 
 
 
 
 
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
15 Kommentare
19.963
Stefan Kaiser aus Lehrte | 11.12.2012 | 18:11  
46.934
Kathrin Zander aus Meitingen | 11.12.2012 | 18:39  
19.963
Stefan Kaiser aus Lehrte | 11.12.2012 | 18:43  
46.934
Kathrin Zander aus Meitingen | 11.12.2012 | 18:44  
19.963
Stefan Kaiser aus Lehrte | 11.12.2012 | 18:51  
46.934
Kathrin Zander aus Meitingen | 11.12.2012 | 19:10  
19.963
Stefan Kaiser aus Lehrte | 11.12.2012 | 19:17  
46.934
Kathrin Zander aus Meitingen | 11.12.2012 | 19:20  
19.963
Stefan Kaiser aus Lehrte | 11.12.2012 | 19:30  
30.552
Silvia B. aus Neusäß | 12.12.2012 | 12:13  
49.955
Christl Fischer aus Friedberg | 12.12.2012 | 13:39  
29.858
Heidrun Preiß aus Bad Arolsen | 13.12.2012 | 21:46  
16.193
L. G. aus Wertingen | 14.12.2012 | 15:15  
29.828
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 14.12.2012 | 22:19  
2.954
Susi Zander aus Meitingen | 16.12.2012 | 12:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.