Anzeige

Pfarrer Markus Maiwald verläßt nach 16 Jahren Meitingen

Aufbruch zu neuen Ufern oder es ist Zeit zu gehen,

so Markus Maiwald.
Der Grund für den Wechsel ist einfach erklärt, bereits nach 10 Jahren in einer Pfarrei erhalten die evangelischen Pfarrer ein Perspektivengespräch mit dem zuständigen Dekan und im Frühjahr 2016 erhielt Pfarrer Markus Maiwald dann ein Schreiben von der Landeskirche. Darin hieß es wörtlich zweimal 7 Jahre in Meitingen wären genug und Maiwald hätte in Meitingen alle Höhen und Tiefen in der Gemeinde erlebt. Es sei also Zeit für einen Wechsel, da die Landeskirche mit einem gewissen Turnus neue Impulse in den Gemeinden geben möchte.



Für Maiwald war Meitingen die erste feste Stelle als ausgebildeter Pfarrer . Nach dem Studium war er von 1994 bis 97 Vikar in Olching und von 97 bis 2001 Pfarrer zur Anstellung im bayrischen Wald.

Seit dem 1. Mai 2001 war nun Meitingen Lebens- und Schaffensmittelpunkt, die Söhne Lukas (21), Johannes (19) und Simon (17) sind hier aufgewachsen und auch seine Frau Beate brachte sich engagiert ins Gemeindeleben ein. Nachdem dann im Oktober gleich 6 Stellen in Augsburg ausgeschrieben waren, tagte also der Familienrat, ob ein Wechsel, auch im Hinblick der Schulabschlüsse der Kinder, jetzt sinnvoll ist.

Man habe dann gemeinsam den 01. März 2017 als Datum gewählt. so Maiwald. Die neue Gemeinde wird dann die Kirchengemeinde St. Andreas im Augsburger Herrenbach-Viertel sein. Der Kirchengemeinde St. Andreas gehören inzwischen etwa 1.500 Gläubige an, in Meitingen und Umgebung waren es 3200.



Viel ist in fast 16 Jahren passiert und so gehe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge, so Maiwald. Ganz besonders möchte er sich bei seinen Mitarbeitern und ehrenamtlichen Wegbegleitern für die fruchtbare Zusammenarbeit, aber auch für Engagement in der Gemeinde bedanken.

So wurde in der Zeit eine rege Jugendarbeit auf die Beine gestellt, der Krabbelgottesdienst wurde zum Beispiel erst nach 4 Jahren endlich richtig angenommen und ist jetzt monatlich fester Bestandteil der Gemeindearbeit.

Die meisten seiner diesjährigen Konfirmanden hat er bereits getauft und freut sich die Konfirmation, auch trotz der neuen Aufgabe noch gemeinsam mit den jungen Leuten zu feiern.

Das größte Projekt war aber der Umbau des Gemeindesaals, der ihm viele schlaflose Nächte bereitet hat. Da war von Baustopp bis hin zur Einhaltung der Kosten alles dabei.



Vermissen werde ich wohl in der Stadt den dörflichen Charakter:

"Man kennt sich hier"

so Maiwald.

Doch gehe ich mit großer Dankbarkeit und freue mich auf einen spannenden Neubeginn.



Die Stelle in Meitingen wird nun etwa ein halbes Jahr ausgeschrieben sein, in dieser Zeit wird es eine Vakanz Vertretung geben.

Maiwald wünscht der Meitinger Johannesgemeinde einen Nachfolger der mit neuen Impulsen und Ideen, das sehr gute Gemeindeleben weiterführt.

Der letzte Gottesdienst bei dem sich alle von dem beliebten Pfarrer verabschieden können ist am 26. Februar um 16 Uhr.
1 3
1
20
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 04.02.2017
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
13 Kommentare
64.098
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 10.01.2017 | 13:26  
18.721
Basti Σr aus Aystetten | 10.01.2017 | 13:39  
54.318
Werner Szramka aus Lehrte | 10.01.2017 | 13:49  
21.704
Brigitte Obermaier aus München | 10.01.2017 | 14:37  
29.848
Heidrun Preiß aus Bad Arolsen | 10.01.2017 | 15:26  
16.205
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 10.01.2017 | 16:01  
2.027
Ludwig-Josef Eglinger aus Erding | 10.01.2017 | 16:16  
63.452
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 10.01.2017 | 16:27  
45.651
Constanze Seemann aus Bad Münder am Deister | 10.01.2017 | 17:47  
12.882
Erika Walther aus Augsburg | 15.01.2017 | 17:11  
18.639
Heike O. aus Bad Wildungen | 18.01.2017 | 17:38  
2.216
Karsten Hein (Calenberger Kobold) aus Barsinghausen | 20.01.2017 | 13:37  
21.386
Kurt Battermann aus Burgdorf | 23.03.2017 | 18:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.