Anzeige

Feierliche Zeugnisübergabe an der Dr. Max Josef Metzger Realschule

Gesangsgruppe und Klasse 5a "Nehmt Abschied Brüder"
 
Die Jahrgangsbesten mit Konrektor Michael Gierl, Elternbeiratsvorsitzenden Ramon Dreier und Stellv. Landrat Johann Häusler
Der Schritt verrät, ob einer schon auf seiner Bahn schreitet......Wer aber seinem Ziel nahe kommt, der tanzt." Friedrich Nietzsche.

Am Freitag war es endlich so weit, 154 Absolventen der Dr. Max-Josef-Metzger Realschule bekamen aus den Händen der Schulleitung und ihren Klassenleitern die Abschlusszeugnisse.

Die Schüler der 10. Jahrgangsstufe versammelten sich zusammen mit ihren Eltern und dem Lehrerkollegium in den beiden Schulturnhallen der Realschule zur feierlichen Übergabe.
Zur Einstimmung sang die Klasse 5a zusammen mit der Gesangsgruppe der Realschule unter der Leitung von Constanze v. Tucher das Lied von Claus Ludwig Laue "Nehmt Abschied, Brüder".

Nach der Begrüßung der Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft durch den Konrektor Michael Gierl, ergriff der Vorsitzende des Elternbeirates Ramon Dreier das Wort und ließ gerade das letzte Schuljahr noch einmal Revue passieren. Vergessen ist der Prüfungsstress und auch den Eltern und Lehrern fällt an so einem Tag so mancher Stein vom Herzen so Dreier.
Nach den Grußworten ging es dann zur Ehrung der Schulbesten dieses Jahrgangs.
Pauline Kaiser erreichte die Mittlere Reife mit einem Durchschnitt von 1,16, gefolgt von Julia Spanrunft mit 1,33, Katja Marquardt mit 1,41, Bastian Edelmann 1,45 und Michael Prokoph mit 1,82.
Gemeinsam mit dem stellvertretenden Landrat Johann Häusler wurden den Fünf ihre Geschenke überreicht.

In den darauffolgenden Grußworten von Johann Häusler wurde besonders der tolle Jahrgang in den Vordergrund gestellt. So sei der Realschulabschluß für den weiteren Weg der Absolventen in Wirtschaft, Fachoberschule oder Handwerk ein guter Reiseproviant für alle Richtungen in ihrem weiteren Leben. Er bestärkte die Absolventen ihren Platz in der Gesellschaft einzunehmen und verantwortungsvoll zu gestalten.

Es folgte ein kurzweiliger Sketsch der Theatergruppe über die Wirren der deutschen Sprache und die Anwendung diversere Fremdwörter darin, die ein Ehepaar sogar vor Gericht brachte.

Meitinges Bürgermeister D. Michael Higl begann mit den Worten "Ich wart seit Wochen, auf diesen Tag und tanz vor Freude .." von den Toten Hosen und sprach damit wohl den Schulabgängern aus dem Herzen.
Er erinnerte in seinem Grußwort aber auch an die schönen Seiten der Schulzeit, die wichtigen Freundschaften und die gemeinsamen Erlebnisse, die sie immer mit ihrer Schulzeit in Verbindung bringen werden.
Scherzhaft meinte Higl, jetzt beginnt der Ernst der Lebens, doch was ist das eigentlich? Wird es jetzt wirklich ernst, ab morgen? Nein wohl nicht, denn wenn man die richtige Entscheidung getroffen hat, wird es nicht immer einfach werden, doch es wird immer Menschen geben, die den jungen Menschen weiterhelfen und mit Rat und tat zur Seite stehen.
Denn das Zeugnis ist das Eine, aber es kommt immer darauf an, was man daraus macht.

Vor der Abschlußrede der beiden Schulsprecher Carina Vogt und Jaro Holzmann, die etwas aus dem Nähkästchen der einzelnen Klassen plauderten, erklang die Rockhymne "We will rock you" durch die Halle.
Axel Feld und Heidrun Printz präsentierten den Song zusammen mit den Sängerinnen der Schulband und den Klassen 8a und 8e und übergaben dann das Wort an den Schulleiter Hans Peter Scholze.

Wenige Minuten seit ihr noch Schüler und verglich den nächsten Abschnitt im leben der Absolventen mit einem Tanz.
Es ist der Schritt in die Gesellschaft ähnlich wie auf einem Tanzstunden Abschlussball, der Schritt auf eine neue Bühne im Leben.
Aber auch wenn man sich hin und wieder auf die Zehen tritt, sollte man nie vergessen den falschen Schritt wieder richtig zu machen. Denn auch auf dem neuem Parkett wird niemandem der Kopf für einen Fehler abgerissen und es wird immer Menschen gegen, die einem den richtigen Weg weisen werden.
Das Abschlußzitat des Rektors stammte diesmal nicht von einem bekannten Philosophen, sonders von einem Schüler aus der Schlange der Pausenversorgung. So gab er Allen den Satz "Bleib cool Kumpel" mit auf ihren Weg.

Am Ende der Veranstaltung erhielten nun die Hauptpersonen des Abends ihre Zeugnisse aus den Händen der Schulleitung und ihrer Kassenleiter.
1
1
1 2
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
1
1
1
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
28.751
Silvia B. aus Neusäß | 21.07.2013 | 18:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.