Anzeige

Cadillac `n` Petticoats begeistern mit gleichnamigem Musical

Nadine Ludl war die Initiatorin des Musicals und spielte selbst die Rolle als "Mummy".
 
Aus der Feder von Nadine Ludl (Bild) stammt das Thierhauptener Musical "Cadillac `n` Petticoats".
Thierhaupten: Kloster | Cadillac `n` Petticoats begeistern mit gleichnamigem Musical

Thierhaupten. Ganz gewiss, es gibt mit London, New York oder Hamburg größere Musical-Bühnen auf der Welt. Doch was die Thierhauptener Jugendgruppe „Cadillac `n` Petticoats mit dem selbstgeschriebenen gleichnamigem Musical an vier Abenden im Klosterinnenhof auf die Bretter gebracht hat, war eine sensationelle Geschichte!

Begeisterndes Staunen war ausnahmslos bei den über 2.000 Besuchern festzustellen und zu hören, die den vier Vorstellungen des Musicals „Cadillac `n` Petticoats“ im Klosterinnenhof in Thierhaupten beigewohnt haben. Maggy, Lew, Mummy, Granny, Aunty, Stacy & Co. sorgten für perfekte Shows mit unter die Haut gehenden Songs, rockigen Hits, flotten Tänzen und bunter Kostümvielfalt.

Geschrieben hat das Stück die Thierhauptenerin Nadine Ludl, die vor knapp zwei Jahren die Musicalidee hatte. Zuerst sollte ja das weltbekannte Musical „Grease“ verwirklicht werden, doch als es Probleme beim Rechteerwerb gab, griff Nadine Ludl selbst zum Federstift und konnte viele Jugendliche aus Thierhaupten und der Umgebung für ihre Idee begeistern.

Herausgekommen ist mit „Cadillac `n` Petticoats“ eine Geschichte um Liebe, Tanz und Rock `n` Roll, die in den 50ger Jahren irgendwo in einer Stadt in Amerika spielt.
Die junge Maggy kommt mit ihrer Mutter Mummy und den „Grandmas“ Aunty und Granny in die Stadt, die das „Swining Grandmas Tanzlokal“ eröffnen. Doch Jive und Swing begeistern die Gäste kaum und so haben die drei betagten Damen Existenzängste. Abhilfe könnte hier ein „Rock `n` Roll-Abend schaffen, doch Mummy hat mit dieser Stillrichtung nix mehr am Hut, seit ihr Mann Joey durchgebrannt ist und sie alleine mit Maggy sitzen gelassen hat.

Im Verlauf der Story lernen sich Maggy und Lew kennen. Anna Fendt und Benedikt Schreier spielten das Liebespaar, glänzten dabei mit gutem Schauspiel, tanzten Rock `n` Roll mit gewagten Hebefiguren und sangen ganz stark! Gänsehaut-Feeling kam auf, wenn Anna Fendt vor einem blauen Sternenhimmel „Love is like a Heatwave“ mit ganz viel Gefühl sang.
Ihr Partner „Lew“ stand ihr in puncto Gesang in nichts nach, mimt zudem in Jeans, T-Shirt, Lederjacke, Chucks und Sonnenbrille den coolsten Junge der Jugendgang „Red Racies“, die von der sehr erotisch wirkenden Stacy (Ulrike Feiger) angeführt wird.

Für die exakt richtige Mischung an Humor sorgten vielfach die Dialoge. „Lew“ und Gangmitglied „Mike“ balzten zum Beispiel um die Mädchen der Gruppe und „sabberten“ dabei wie die Pudel.

Eine tragische Wendung nahm das Stück, als „Lew“ und „Maggy“ jede freie Minute mit sich selbst und einem originalen, knallroten Cadillac verbrachten. Die „Red Racies“ wollten „ihren Lew“ wieder zurück und setzten „Barbie“ auf ihn an. In einem rosa-rotem Kleid verführte Franziska Harlander „Lew“, der schwach wurde und so seiner „Maggy“ das Herz brach.

Eine beachtenswerte Leistung zeigte auch die eigene Musikband, die von Martin Fendt geleitet wurde. Vielfach stammte die Musik aus der Feder von Martin Fendt, der am Ende des Stücks als „Joey“ noch eine Nebenrolle spielte. „Wir spielen auf Augenzwinkern zusammen“, sagt Michael Bayer, der mit seinen 50 Jahren als „Dino“ unter den jungen Menschen „klasse, rockige Musik“ macht.

„Das einzigartiges Projekt machte Thierhaupten zu einer kulturellen und gesellschaftlichen Hochburg“, lobte Bürgermeister Franz Neher und hofft wie sicherlich alle Besucher auf eine baldige Fortsetzung oder ein neues Projekt der Jugendgruppe „Cadillac `n` Petticoats.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin meitinger | Erschienen am 05.09.2012
myheimat-Regionalmagazin meitinger | Erschienen am 18.12.2012
1 Kommentar
20.360
Tanja Wurster aus Augsburg | 16.08.2012 | 16:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.