Anzeige

Benediktusgottesdienst und Klosterkonzert des Freundeskreises Kloster Thierhaupten e.V.

Wann? 07.07.2012 18:30 Uhr

Wo? Kloster, Klosterberg 8, 86672 Thierhaupten DEauf Karte anzeigen
Abt Benedikt Lindemann (Foto: Quelle Internet)
Thierhaupten: Kloster | Der Freundeskreis Kloster Thierhaupten lädt für Samstag, den 7. Juli 2012 ein zum traditionellen „Benediktusgottesdienst“ in der Klosterkirche um 18.30 Uhr mit anschließendem Klosterkonzert im festlich geschmückten Kapitelsaal um 20.00 Uhr.

Jedes Jahr zum Namenstag des Hl. Benedikt von Nursia (11. Juli) erinnert der Freundeskreis Kloster Thierhaupten an das über tausendjährige Wirken der Benediktiner in Thierhaupten und beginnt seinen festlichen Abend mit einem „Benediktusgottesdienst“ in der Klosterkirche um 18.30 Uhr. Auf Benedikt von Nursia gehen die Klosterregeln zurück, die nicht nur zur Grundlage des Bendiktinerordens allein, sondern für das gesamte abendländische Mönchtum wurde. Paul VI. erhob den Heiligen am 24.10.1964 zum Patron Europas. Ehrengast beim diesjährigen Benediktusgottesdienst ist Benedikt Maria Lindemann, OSB. Von 1995 bis 2011 war er Abt der Benediktinerabtei Dormitio („Abtei Hagia Maria Sion“) in Jerusalem. Abt Benedikt widmete sich dort insbesondere der Friedensarbeit zwischen Israelis und Palästinensern, Christen, Juden und Muslimen. Er ist Gründer der Begegnungsstätte „Beit Benedikt“. Für sein Engagement wurde er 2004 mit dem Göttinger Friedenspreis ausgezeichnet.

Das anschließende Klosterkonzert findet im Kapitelsaal des ehemaligen Benediktinerklosters Thierhaupten um 20 Uhr statt. Die Mitwirkenden sind das Monet Trio, die Harfinistin Stephanie Schwarz und der Solo-Flötist Henrik Wiese. Zur Aufführung kommen Werke von Beethoven und Mozart und vieles mehr.
Die Musiker des Monet Trios sind Mitglieder der Münchner Philharmoniker und neben ihrer Tätigkeit im Orchester auf vielfältigste Weise solistisch und kammermusikalisch aktiv.
Als Streichtrioensemble konzertieren sie seit 2006 miteinander: Katharina Triendl (Violine), Burkhard Sigl (Viola) und Elke Funk-Hoever (Violoncello). Gerne erweitern sie dabei ihre Besetzung mit den klanglich reizvollen Instrumenten Flöte und Harfe.
Stephanie Schwarz ist seit 2004 Harfenistin bei den Münchner Symphonikern und seit 2005 bei den Nürnberger Symphonikern und dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. In München leitet sie ihre Harfenklasse, bei denen einige Schüler von ihr bei Jugend Musiziert 1. Preise im Landes- und Bundeswettbewerb bekamen.
Der Flötist Henrik Wiese spielte Solokonzerte mit dem Bayerischen Staatsorchester, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und beispielsweise auch mit dem Rundfunk-Sinfonie-Orchester Berlin, der Radiophilharmonie der NDR Hannover, der Polnischen Kammerphilharmonie, dem Prager Kammerorchester oder dem Münchner Kammerorchester. Henrik Wiese ist Synästhetiker, d. h. er hört Farben. Diese seltene Gabe der Natur ist für ihn eine wichtige Inspirationsquelle seiner künstlerischen Tätigkeit.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin meitinger | Erschienen am 07.07.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.