Anzeige

Akkordeonorchester Zusamtal e.V. feiert 2012 das 20 jährige Bestehen

Akkordeonorchester Zusamtal hinten von li. n. re. 1. Vorsitzende Ulrike Pohl, Andrea Aumiller, Annette Weindl, Anna Sophia Mayer, Sabine Frey, Daniela Wunderle-Lutz, Dirigentin Steffi Saule, vorne von li. n. re. Victor Schneider, Daniel Wiedemann, Beate Neuber. Nicht auf dem Bild: Peter Kolb, Melanie Waliczek, Anna Sophia und Martha Rapp.
 
Jubiläumskonzert in der Mittelschule Wertingen des Akkordeonorchesters Zusamtal e.V.
Jubiläumskonzert in der Mittelschule Wertingen
Akkordeonorchester Zusamtal feiert sein 20 jähriges Bestehen -
Das letzte Jahr ist rasend schnell vergangen für die aktiven Mitglieder des Akkordeonorchesters. Galt es doch, das Jubiläumskonzert im Oktober 2012 zu organisieren. Das stellte eine große Herausforderung an die Vorstandschaft dar und auch die aktiven Spieler leisteten ihren Beitrag.
Noch mehr Proben, ein Probenwochenende eingeschlossen, gingen dem Ereignis voraus, berichtete Steffi Saule, musikalische Leiterin des Orchesters .

Trotz allem konnten noch zwei zusätzliche Auftritte während des Jahres absolviert werden.
Im Juni fand in Gersthofen der alljährliche Akkordeontag statt, der vom Deutschen Harmonikaverband veranstaltet wird. Neun Akkordeonorchester im Raum Bayern haben daran teilgenommen. Bei wunderbarem Sommerwetter konnte die Veranstaltung draußen unter schattigen Bäumen stattfinden. Nach Beitritt zum DHV in diesem Jahr konnte das Akkordeonorchester Zusamtal hier erstmals auch selbst mitwirken.

Kurz vor dem Konzert gab’s im September dann noch einen Auftritt beim Kunsthandwerkermarkt in Wertingen. Hier durfte das Akkordeonorchester im Schlossgraben sein Können zeigen.

Am 20. Oktober war endlich der große Abend gekommen, auf den sich das Orchester lange vorbereitet hat. Das 20jährige Jubiläum wurde in aller Form gefeiert. Man kann behaupten, dass es ein gelungener Abend war. Die Aula der Mittelschule Wertingen wurde zum Konzertsaal und bot eine schöne Kulisse.

Erste Vorsitzende Ulrike Pohl konnte vor einer gut gefüllten Aula das Publikum begrüßen. Die Stadt Wertingen wurde vertreten durch den Stadtrat Hubert Gerblinger mit Gattin. Ebenfalls durften unter den Zuhörern etliche Mitglieder aus einigen anderen Akkordeonorchestern begrüßt werden.

Besonders begrüßt wurde das Gastorchester Accordimento unter der musikalischen Leitung von Franz Schlosser.

Ulrike Pohl hielt einen kurzen Rückblick über die 20jährige Vergangenheit der Vereinsgeschichte.
Gerhard Hackenbuchner moderierte den Abend souverän und in gewohnt charmanter Weise.

Feierlich eröffnet wurde das Konzert vom Jubelorchester mit „Trumpet Voluntary“. Es folgten
„Concerto d’amore“ und als klassisches Akkordeonstück der Tango „Ole Guapa“. Nach einem Abstecher nach Südamerika mit „Samba Brasilena“ konnten sich viele der Zuhörer in ihre Jugend zurückversetzen lassen beim Abba-Medley und Hits von Les Humphries. Auch die jungen Zuhörer kamen auf ihre Kosten mit dem bekannten Hit „Ai se eu te Pego“ von Michael Tego. Die Stimmung
in der Aula der Mittelschule war hervorragend.

Zwischendurch waren mehrere Stücke zu hören vom Akkordeon-Ensemble „Accordileos“, bestehend
aus fünf Spielerinnen des Orchesters. Es wurden bekannte Melodien dargeboten mit „Por una cabeza“, „Guantanamera“ und „El Condor Pasa“.

Nach der Pause gab sich das Akkordeonorchester Akkordimento aus Gersthofen die Ehre. Mit „Vier Jahreszeiten von Vivaldi“, „Walz Intermezzo“, „Fuga y misterio“, „Tanz in der Taiga“ und einem Medley aus der Rockoper „Jesus Christ Superstar“ von Andrew Lloyd Webber präsentierte das Gastorchester unter seinem Dirigenten Franz Schlosser Musikstücke auf höchstem musikalischem Niveau und erntete dafür begeisterten Applaus.

Der letzte Teil im Konzertprogramm war ein echter Hochgenuss. Catherine Le Ray, französische Chansonsängerin mit Wahlheimat Wertingen, bot ein wunderbar musikalisches, temperamentvolles und amüsantes Showprogrammm mit Stücken wie „La Mer“ oder „Paris Canaille“. Catherine Le Ray arbeitet in der Regel mit einem Akkordeonisten oder Pianisten zusammen. An diesem Abend wurde sie gleich von zwei Orchestern, dem Akkordeonorchester Zusamtal und Accordimento Gersthofen unterstützt. Man kann das als Welturaufführung bezeichnen.

Catherine Le Ray wurde abwechselnd, mal von beiden Orchestern zusammen und mal von Franz Schlosser allein, am Akkordeon begleitet.
Franz Schlosser ist nicht nur ein hervorragender Dirigent sondern auch ein genialer Künstler am Akkordeon .

Einen wunderschönen, fast etwas melancholischen Abschluss boten Catherine Le Ray und Franz Schlosser mit „Wertingen“, einem Liebeslied an Wertingen, den Ort, an dem das Konzert stattfand und der zweiten Heimat der Sängerin.


Das Orchester trifft sich jeden Donnerstag in der Ferestr. in Wertingen um 19.30Uhr zum Proben. Wenn Sie Akkordeon spielen und eine neue Herausforderung suchen nehmen Sie mit uns Kontakt auf! Wir freuen uns auf Sie!
Kontaktperson: Ulrike Pohl 1. Vorsitzende, Tel. 08271/5688 ulrike-pohl@gmx.de
akkordeonorchester-zusamtal.jimdo.com
1
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin wertinger | Erschienen am 02.01.2013
1 Kommentar
21.017
Tanja Wurster aus Augsburg | 19.11.2012 | 09:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.