Medizinisches Qi Gong - neuer Themenschwerpunkt

Übung für den Dreifachen Erwärmer
 
Übung für Lunge
 
Übung für Magen - Milz / Bauchspeicheldrüse
Qi Gong ist ca. 3.800 Jahren alt.
Doch auch heute noch gibt es in China Kliniken - wie z. B. das Qi Gong-Sanatorium Beidaihe, Nahe von Peking - in denen Qi Gong die Haupt-Therapie-Methode ist.

Qi Gong besteht aus einem System von Tausenden von Körper-, Atem- und Entspannungsübungen. Diese Übungen wurden an Millionen von Menschen empirisch erforscht und entwickelt und Qi Gong zählt zu den ältesten Heilkünsten.

Das Wissen der Heilkunst war eng mit dem Wissen der Kampfkunst verbunden und einige Kampfkünste wie z.B. Ninjutsu, die Kampfkunst der Ninjas, Kung Fu oder Baguazhang basierten auf Qi Gong. Aus diesem Grund ist es nicht verwunderlich, dass viele Kampfkünstler auch für ihre Heilkunst bekannt waren, denn für Beides waren gute anatomische und physiologische Kenntnisse erforderlich.

Vor mehr als 800 Jahren stellte General Yu Fei - ein herausragender Kampfkünstler und Nationalheld Chinas, der verschiedene Kampfkünste entwickelt hat (z.B. Xingyi Quan) - für seine Soldaten ein Qi Gong Set mit 8 einfachen Übungen zusammen und führte es in der Armee ein.
Durch diese Übungen konnten einerseits Heilungsprozesse nach Verletzungen oder Krankheiten gefördert werden. Gleichzeitig wurden diese Übungen dafür genutzt damit die Soldaten ihre körperlichen und mentalen Fertigkeiten für den Kampf verbessern konnten.

General Yu Fei (1103-1141) war einer der erfolgreichsten Heerführer der südlichen Song-Dynastie und einer der erfolgreichsten Generäle des frühen China. Er gewann mehr als 120 Schlachten.
Bei den Feinden der Song-Dynastie soll es über Yu Fei und seine Elitesoldaten den Spruch „Es ist leichter den Berg Tai zu schütteln als die Soldaten von Yu Fei“ gegeben haben.
Bereits mit 39 Jahren wurde Yu Fei aufgrund politischer Intrigen hingerichtet und später rehabilitiert.
Diese Übungen – bekannt unter dem Namen Ba Duan Yin oder 8 Brokate – werden wir in den nächsten Monaten als Schwerpunkt unterrichten.

Die Übungen sind speziell darauf ausgerichtet den Stoffwechsel und somit die Nahrungsaufnahme, -verwertung, und –ausscheidung zu verbessern.
Ist nur ein Bereich dieser Aufgaben behindert, wird die Entstehung von Krankheiten begünstigt und Heilungsprozesse erschwert.
Dies gilt nicht auch für den Emotionalen Bereich – wenn wir z.B. nicht in der Lage sind „Unnützes“ von „Brauchbaren“ zu trenne und die „Ausscheidung“ behindert ist, fördert dies die Entstehung von psychischen Erkrankungen.

Gleichzeitig kann mit den Übungen die körperliche Flexibilität, Kraft und die Funktion der Organe verbessert werden. Damit wird gleichzeitig auch die emotionale und geistige Flexibilität und Belastbarkeit verbessert und die Mitte gestärkt, da nach Lehrmeinung der Traditionellen Chinesischen Medizin TCM jedem Organ auch ein emotionaler Aspekt zugeordnet wird.

Die meisten von uns müssen heute ihre Kraft nicht mehr dafür aufwenden feindliche Soldaten zu bekämpfen – heute kämpfen wir um unsere Gesundheit und gegen Krankheiten.
Ba Duan Yin kann somit heute einen hervorragenden Beitrag leisten um besser den Belastungen des 21. Jahrhunderts gewachsen zu sein und das eigene Wohlbefinden zu verbessern.

Eines hat sich dabei in den letzten 800 Jahren stark verändert.
Vor 800 Jahren waren Gefahren in der Regel klarer erkennbar – der Gegner kam mit einem Schwert.
Im 21. Jahrhundert sind Gefahren oft nur schwer erkennbar. Die Gefahr ist subtil – und die Auswirkung für das eigene Leben oft erheblich. Dies zeigt sich z.B. deutlich an vielen Krankheitsbildern – Depression, Stoffwechselstörungen, Autoimmunerkrankungen, Diabetes, Allergien, Tumorerkrankungen und Erkrankungen des Bewegungsapparates.
Diese Krankheiten haben teilweise schon lange eine volkswirtschaftliche Dimension erreicht, trotzt modernster Medizin.

Ba Duan Yin besteht aus acht einfachen Übungen die jeweils einen anderen Fokus haben und sich in ihrer Wirkung ganzheitlich ergänzen:

1. Dreifacher Erwärmer – dieses Organ für das es in der westlichen Anatomie keine Entsprechung gibt, hat speziell mit der Funktion der Nahrungsaufnahme, -verwertung und –ausscheidung zu tun.
2. Funktion der Lunge verbessern und die Kraft der Niere fördern
3. Funktion des Magen - Milz / Bauchspeicheldrüse stärken und die Leber harmonisieren
4. Qi Blockaden im Körper auflösen – nach Lehrmeinung der chinesischen Medizin geht jeder organischen Krankheit ein Energieproblem voraus. Werden diese Blockaden beseitigt können Heilungsprozesse gefördert und Krankheiten vermieden werden.
5. Herz harmonisieren
6. Funktion der Nieren verbessern
7. Leber harmonisieren und Entgiftungsprozesse fördern
8. Qi Fluss im gesamten Körper aktivieren und verbessern und Zellerneuerung fördern – fliest das Qi frei ist der Mensch gesund nach chinesischer Lehrmeinung

Da in der Regel Übende nach ca. 3 Monaten Wirkungen feststellen und Heilungsprozesse aktiviert werden, werden wir dieses Set als Themenschwerpunkte über einen längeren Zeitraum unterrichten und praktizieren..
Ergänzt wird unser Unterricht dabei z.B. durch:

- Meridan-Yoga / Juan Taiso um Merdiane (die Leitbahnen in denen nach chinesischer Lehrmeinung das Qi fließt) zu öffnen und Muskeln, Sehnen und Bänder sanft zu dehnen
- Übungen aus Tai Chi, Qi Gong, Funktioneller Osteopathischer Gymnastik u.a. um die Wirkung des Ba Duan Yin zu unterstützen oder individuelle Symptome der Schüler zu verbessern
- Wissen aus westlicher Anatomie und Physiologie die helfen sollen Vorgänge im Körper und Wirkungen des Qi Gong besser zu verstehen

Wo findet der Unterricht statt?

In Baar (12 km von Meitingen / 7 km von Thierhaupten entfernt) findet der Unterricht wöchentlich jeden Dienstag von 20:15 bis 21:45 statt.
Routenplanung nach Baar

In Asbach-Bäumenheim (6 km von Donauwörth entfernt) wird der Unterricht jeden Montag von 19:15 bis 20:15 und jeden Donnerstag von 19:00 bis 20:00 angeboten.
Routenplanung nach Asbach-Bäumenheim

Ein kostenfreier Probeunterricht ist nach vorheriger telefonischer Anmeldung möglich.


Weitere Informationen über Qi Gong finden Sie auf unserer Homepage www.Info-QiGong.de
1
1
1
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
91.165
Kocaman (Ali) aus Donauwörth | 23.05.2010 | 11:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.