Anzeige

Kinderradionacht an der Meitinger Realschule

Schülerinnen aus dem Wahlfach "Begegnung mit Literatur": Aylin Kacar, Michelle Spingler, Celine Ogdrodnik, Isabelle Schneider (v.l.)
Am Freitag, den 30.11.12 trafen sich um 18.30 die Schüler und Schülerinnen der Klasse 5C wie auch des Wahlfaches „Begegnung mit Literatur“ mit ihren Deutschlehrkräften Frau Christine Perzl-Baur, Frau Sabine Krafft, Frau Bettina Meier, Frau Desiree Gillner und Frau Ute Remmele, um gemeinsam in der Realschule die ARD-Kinderradionacht zu verfolgen. Eine Nacht voller Geschichten, Hörspiele und Mitmachaktionen, die die Landesrundfunkanstalten der ARD jährlich ins Leben rufen.

Die diesjährige Kinderradionacht stand unter dem Motto Burgen, Ritter, Spukgewitter - eine Hörreise zu zugigen Burgen im Mittelalter und vielen seltsamen und schaurigen Ereignissen rundherum.

Nachdem sich alle Beteiligten bei einem gemeinsamen Abendessen ausgiebig gestärkt hatten, wurden Isomatten, Sitzkissen, Decken etc. ausgepackt, um sich für den Abend einen gemütlichen „Hörplatz“ zu schaffen. Um kurz nach 20 Uhr begann schließlich das Programm, dem die Schüler und Schülerinnen neugierig und aufmerksam folgten.

Zwischendurch gab es immer wieder die Möglichkeit, sich zu stärken. Kekse, Plätzchen, Fledermauskuchen, Fledermäuse in Aspik (Götterspeise mit Gummibärchen-Fledermäusen), „abgehackte Finger“ (Wiener Würstchen mit Ketchup und Mandeln), Schokolade, Chips, Gummibärchen usw. ließen keine Wünsche offen und sorgten dafür, dass jeder hungrige „Geist“ satt wurde!

Wer eine „Hörpause“ einlegen wollte, konnte sich einen „Gespensterfängerausweis“ basteln, ein Lesezeichen mit einem eigens entworfenen Wappen herstellen, Rätsel rund um das Thema „Ritter“ lösen und vieles mehr. Langeweile kam garantiert nicht auf!

Um 23:00 Uhr endete die „Wachbleibe-Party“, die allen Teilnehmern großen Spaß gemacht und Lust auf weitere Radionächte geweckt hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.