Anzeige

„Eine tolle Sache“ Förderverein organisierte einen Berufsinformationstag an der Mittelschule Meitingen

Von diesen freundlichen jungen Damen und Herren wurden die teilnehmenden Firmen beim Berufsinformationstag an der Meitinger Mittelschule begrüßt: Albana, Gözde, Anna. Alina, Angelika, Nadine, Sebastian und Markus. (v.l.n.r.)
 
Eine angehende Hauswirtschaftsmeisterin zeigt das Binden von natürlichen Herbstkränzen.
Meitingen: Hauptschule | Rita Greiner strahlt. Und sie hat allen Grund dazu. Die Vorsitzende des Fördervereins an der Mittelschule Meitingen (ehemals Hauptschule) organisierte mit ihrem Team einen sehr gut besuchten Berufsinformationstag. Viele Eltern nahmen einen Besuch mit ihren Kindern wahr, denn Berufsfindung und Stellensuche können nur erfolgreich sein, wenn Eltern ihre Kinder auch begleiten und Interesse zeigen. Der Förderverein der Mittelschule Meitingen konnte 25 Betriebe gewinnen, die über mehr als 60 Ausbildungsberufe und schulische Möglichkeiten Auskunft gaben. Anwesend war auch ein Vertreter der Polizei und ein Wehrbeauftragter. Ehemalige Meitinger Hauptschüler berichteten als Auszubildende über ihr angestrebtes Berufsziel. Viele der Schülerinnen und Schüler konnten an Ort und Stelle ein Betriebspraktikum organisieren. Mit individuell im Unterricht ausgearbeiteten Fragen konnten die Schülerinnen und Schüler der 8., 9. und 10. Klassen ihr Wissen über Berufe, Voraussetzungen und Fähigkeiten ergänzen. „Wir sind dankbar, dass sich einige Mitglieder des Fördervereins große Mühe machten, diese Veranstaltung vorzubereiten und durchzuführen“ – so Schulleiter Bernhard Berchtenbreiter. Die Schülerinnen und Schüler der 8. – 10. Klassen wurden im Rahmen des AWT-Unterrichts (Arbeit-Wirtschaft-Technik) auf diesen Tag intensiv vorbereitet. Mit Schreibzeug und Fragebogen konnten sie dann ganz persönlich ihre Berufswünsche erfragen. Immer wieder konnte sich der Besucher auch in Vorträgen oder Power-Point-Präsentationen einen Beruf näher anschauen. Die Berufspalette reichte vom medizinischen Bereich über die Berufsfachschulen Neusäß und Augsburg, die Industrie- und Handwerkskammer bis hinein in den kaufmännischen Bereich und den Metallbereich. Renommierte Unternehmen aus der näheren und ferneren Umgebung gaben sich ein Stelldichein und so konnten viele gute Einzelgespräche geführt werden. Ein Schüler ganz stolz: „Ich habe eine Praktikumsstelle gefunden und das finde ich super!“ Die Berufsorientierung setzt immer wieder auch das Interesse, die Mitsorge und das Engagement der Eltern voraus. Deshalb begleiteten auch sehr viele Eltern ihre Kinder und zeigten somit, dass ihnen die Zukunft ihres Sprösslings wichtig sei und sie diese im Rahmen ihrer Möglichkeiten mitgestalten wollen. Die anwesenden Unternehmen informierten in ausführlichen Vorträgen über ihre Ausbildungsberufe und über ihre Erwartungen und Anforderungen an die Auszubildenden. Konrektorin Rosmarie Gumpp: „Wir hoffen durch diesen Berufsinformationstag die Schüler aktiv bei der Berufsfindung unterstützen zu können“. An der Mittelschule in Meitingen finden immer wieder Aktionen und Projekte statt, die den Jugendlichen zu einem erfolgreichen Eintritt in das Berufsleben verhelfen sollen. Das sind beispielsweise der Besuch im Berufsinformationszentrum (BIZ) in der Agentur für Arbeit in Augsburg, das zweiwöchige Betriebspraktikum der 8. Klassen, die vertiefte Berufsorientierung „JA“ (Jetzt Anfangen), alle 14 Tage Berufsberatung durch Stefanie Baumgärtner oder auch der Besuch von Praktikern oder Azubis (ehemalige Schüler) im Unterricht. Die Hauswirtschaftslehrerinnen erstellten mit Schülerinnen und Schülern als kleines Dankeschön für alle Beteiligten ein leckeres Büfett. Der Förderverein zeichnete am Berufsinformationstag auch für die Bewirtung verantwortlich. Rita Greiner bedankte sich als Hauptorganisatorin des Berufsinformationstages bei den anwesenden Firmen und Schulen.
3
1
1
1
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin meitinger | Erschienen am 29.10.2010
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
496
Rosalina M. aus Meitingen | 29.09.2010 | 20:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.