Anzeige

Das Jahr 2012 bei der Kolpingsfamilie Meitingen

  Für die Kolpingsfamilie Meitingen neigt sich ein ereignisreiches Jahr 2012 dem Ende zu.

Auf der Jahreshauptversammlung im März stand die Neuwahl des Vorstands auf dem Programm. Sigfrid Meier und Mathias Gail schieden auf eigenen Wunsch hin aus dem Gremium aus, dafür verstärkt Tobias Mairle als Jugendleiter künftig die Kolpingsfamilie. Kontinuität in der bisher erfolgreich geleisteten Arbeit ist also gewährleistet.

Ende April ging es dann für die Mitglieder auf eine Pilgertour von Donauwörth nach Kloster Holzen. Im Juni brannte auf der Miehler-Wiese wieder das traditionelle Johanni-Feuer. Bei Bier, Blasmusik und Bratwürsten vergnügten sich die Gäste bis tief in die Nacht. In diesem Jahr fand vor der Sonnwendfeier eine Serenade der SGL-Kapelle auf dem Rathausplatz statt. Nach dem Pfarrfest der Pfarrei St. Wolfgang im Juli, nahm die Kolpingsfamilie auch am Sommerfest der Marktgemeinde teil.

Das Ziel der diesjährigen Wochenendfahrt hieß Straßburg. In der Hauptstadt der Region Elsaß besichtigten die Reiseteilnehmer nicht nur das weltbekannte Straßburger Münster und das pittoreske Viertel „Klein-Frankreich“ - auch die kulinarische Seite der Stadt mit Baeckeoffe und deftigem Choucroute (Sauerkraut) wurde genüsslich entdeckt.

Nach der Sommerpause im August schrieb die Kolpingsfamilie im September Schlagzeilen in Sachen Kegel-Sport. Beim Bezirkskegeln im Kegelleistungszentrum in Augsburg errang das Meitinger Team mit 915 Holz den ersten Platz und darf nun den Bezirk auf Diözesanebene vertreten. Da machte sich das monatliche „Training“ der Kegelfreunde der Kolpingsfamilie in den Lechauen positiv bemerkbar.

Mitte November lautete das Motto im Haus St. Wolfgang: „Spaß mit Wein“. Zum vierten Mal seit 2008 lud die Kolpingsfamilie zum Weinseminar in das katholische Pfarrheim ein. Einen ganzen Abend lang brachte Referent Hermann Unger den Teilnehmern auf gar nicht trockene Weise das Thema „Weinland Spanien“ näher. Als Höhepunkt der Veranstaltung stand ein Rijoa auf der Verkostungsliste.

Im Dezember besuchte der Kolping-Nikolaus wieder die Familien unserer Mitglieder. Ein Pflichtprogramm für die Kolpingsfamilie war auch die Teilnahme am Meitinger Weihnachtsmarkt. An Weihnachten verteilte die Kolpingjugend wieder das Licht von Betlehem an die Gottesdienstbesucher – der Erlös kommt dabei einem wohltätigen Zweck zugute.

Ansonsten gestaltete die Kolpingsfamilie 2012 wieder Jugendgottesdienste, Andachten, einen Kreuzweg sowie den Fronleichnamsalter vor dem Haus St. Wolfgang. Außerdem war man bei vielen geistlichen und weltlichen Veranstaltungen mit einer Bannerabordnung vertreten. Auch ein Bücherflohmarkt fand im Herbst im Haus St. Wolfgang wieder statt – 850 Euro kamen letztlich in die Kasse, die den Meitinger Teilnehmern am Weltjugendtag 2013 in Rio de Janeiro zugute kommen werden. Zu einer festen Institution ist mittlerweile auch das Faire Frühstück geworden.

Im Seniorenbereich lud das Ü-50-Team unter der Leitung von Karl Hofmann zu Seniorennachmittagen bei Kaffee, Kuchen und spannenden Vorträgen ein. Eine geplante Tagesfahrt nach Riedenburg musste aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl leider abgesagt werden.

Ein besonderes Ereignis in diesem Jahr war die Diakonenweihe des Mitglieds Alexander Ott im Hohen Dom zu Augsburg, bei der auch eine Delegation aus Meitingen anwesend war.

Die Kolpingsfamilie Meitingen wünscht allen ihren Mitgliedern ein frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes Jahr. 2013 feiert die Kolpingsfamilie ihr 25-jähriges Bestehen – ein Jubiläum, das natürlich gebührend gefeiert werden muss. Ein Festausschuss, der vom Vorstand mit der Planung und Organisation betraut wurde, hat bereits seine Arbeit aufgenommen.

Besuchen Sie unsere neue Website mit Terminen, Fotos und Berichten unserer Veranstaltungen: www.kolping-meitingen.de.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin meitinger | Erschienen am 18.12.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.