Anzeige

30 Jahre Spielmannszug Herbertshofen – Wie alles begann….

Jubiläumsbild

Anfang des Jahres 1978 hatten Konrad Almer und Josef Sacher die Idee, in Herbertshofen einen Spielmannszug ins Leben zu rufen. Am 1. Mai 1978 fanden sich 20 Personen zu einer Gründungsversammlung zusammen, bei welcher beschlossen wurde, dass alle Anwesenden in Zukunft aktiv beim Spielmannszug mitwirken werden, und Konrad Almer das Amt des Vorsitzenden und Josef Sacher das Amt des Tambourmajors übernehmen wird. Es wurde sogleich mit den Proben begonnen, die im Gasthof Steiner abgehalten wurden.

Nachdem sich der Verein im Frühjahr 1979 einheitliche Fanfarentücher und weiße Hemden mit dem Gemeindewappen der Großgemeinde Meitingen gekauft hatte, stand dem ersten Auftritt nichts mehr im Wege, so dass man am 1. April 1979 mit einem Standkonzert am Herbertshofer Kirchplatz erstmals an die Öffentlichkeit trat. Am 27. Januar 1980 fand die erste ordentliche Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen statt, bei der Konrad Almer als 1. Vorsitzender bestätigt wurde.
Im März 1980 trat der Spielmannszug seiner Dachorganisation, dem Allgäu-Schwäbischen Musikbund bei, und im Jahr 1981 wurde er ins Vereinsregister eingetragen. Im Jahr 1980 wurde die Landsknechtstracht angeschafft. Vom 17. bis 19. Juli 1981 feierte der Spielmannszug Herbertshofen sein offizielles Gründungsfest. Die Patenschaft übernahm der Spielmanns- und Fanfarenzug aus Krumbach, die in der dortigen Gaststätte Munding besiegelt wurde. 1981 zählte der Spielmannszug bereits 135 Mitglieder, wovon 46 aktiv musizierten.
Im Jahr 1984 übernahm Josef Bayer den Posten des Tambourmajors. Das Jahr 1988, in welchem das 10jährige Vereinsjubiläum gefeiert wurde, brachte einen Einschnitt, da der Gründungsvorstand, Konrad Almer aus Gesundheitsgründen sein Amt zur Verfügung stellte. 1988 wurde Manfred Schlögl einstimmig zum Nachfolger gewählt und Konrad Almer wurde der Titel des Ehrenvorsitzenden verliehen. Die Jubiläumsfeierlichkeiten vom 22. bis 24. Juli 1988 wurden unter dem Motto „Klingendes Herbertshofen“ begangen.
Im Jahr 1991 erfüllte sich der Spielmannszug Herbertshofen einen langgehegten Wunsch durch den Bau eines eigenen Vereinsheimes, an deren Entstehung unser Ehrenmitglied, Herr Manfred Schlögl einen großen Anteil hatte.
Zur Vervollständigung der Landsknechtsuniform wurden durch den Spielmannszug Herbertshofen zum 20-jährigen Vereinsjubiläum im Jahre 1998 passende Hosen angeschafft. Diese Anschaffung machte es dem Spielmannszug möglich, sich für eine Teilnahme am traditionellen Münchener Trachten- und Schützenumzug zu bewerben. Es sollte jedoch noch einige Zeit vergehen, bis die Spielleute im Jahr 2001 zu ihrem ersten Auftritt beim Münchener Oktoberfesteinzug kamen.
Im Jahre 1998 gab Manfred Schlögl das Vorstandsamt nach 10 Jahren ab und Eugen Schaller wurde zum Nachfolger gewählt. Nach dreijähriger Amtszeit gab Eugen Schaller das Amt des 1. Vorsitzenden an Monika Rieder weiter, die ebenfalls drei Jahre das Vereinsgeschehen führte. Seit dem Jahr 2004 wird der Verein nun von Martina Pauler geführt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.