Anzeige

2020 - ein einzigartiges Jahr bei der Kolpingsfamilie Meitingen

Bücherflohmarkt im Februar 2020
 
Vortrag von Josef Fendl
Das Jahr 2020 ist für die Kolpingsfamilie Meitingen, wie für die meisten anderen, normal gestartet. Bereits am ersten Sonntag des neuen Jahres haben sich unsere Kegler in Meitingen zum monatlichen Abräumen der Pins getroffen.
Kurz darauf ging es spannend weiter: Die Kolpingjugend bereitete einen Escape-Room selbst vor, in dem die Teilnehmer zeigen konnten, wie gut sie als Gruppe zusammenarbeiten und verschiedenste Rätsel lösen können. Dieses Jahr waren die Rätsel wirklich nicht einfach zu knacken und selbst die beste Gruppe benötigte den einen oder anderen Tipp.
Im Februar haben sich nur einige unseres Vereins sportlich betätigt. Indem sie unzählige Kisten Bücher quer durchs Pfarrheim trugen und für den jährlichen Bücherflohmarkt aufbauten. Viele Bücher konnten, gegen eine Spende für unsere Jugendarbeit, in ein zweites Zuhause einziehen.
Ende des Monats stand dann die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen an. Einstimmig bestätigt wurden Christian Sibenhorn und Benjamin Schwegler in ihren Ämtern als Vorsitzende. Neu dazugekommen ist Julia Wilhelm, mit der die beiden Herren nun ein Vorsitzendentrio bilden.
Die restliche Vorstandschaft besteht nun aus Elfriede Mairle (Schriftführerin), Josef Fendl (Kassier), Christian Adamek (Kassier), Wolfgang Rau (Jugendleiter), Martin Schmied (Familienkreis), Heike Tschauner (Liturgie) und Benedikt Wilhelm (IT).
Kurz danach hielt unser Kassier Josef Fendl einen Vortrag zum Thema Pilgern. Er pilgert mit einer Gruppe derzeit jährlich zwei Wochen nach Rom und erzählte uns von seinen bisherigen Erfahrungen. Eigentlich wollten sie dieses Jahr in Rom ankommen, dies wurde nun aber auf das Jahr 2021 verschoben und wir hoffen, dass er uns danach von der zweiten Hälfte seiner Tour berichtet.
Zu diesem Zeitpunkt dachte noch niemand, dass dies eine der letzten großen Zusammenkünfte des Vereines im Jahr 2020 gewesen sein könnte.
Als letzte Veranstaltung vor den Kontaktbeschränkungen fand Anfang März im Pfarrheim noch das Fastenessen statt. Dann geht es uns wie allen anderen Vereinen und die restlichen geplanten Veranstaltungen müssen abgesagt werden. April - Mai - Juni - alles Monate in denen wir untätig sein müssen.
Endlich im Juli trifft sich die neue Vorstandschaft ein erstes Mal und versucht das zweite Halbjahr zu planen, was sich schwieriger als gedacht herausstellt. Was ist mit den neuen Regeln möglich? Wie kann die Gesundheit der Teilnehmer geschützt werden? Alles Fragen mit denen wir uns bisher nicht befassen mussten.
Nachdem sich unsere Kolping-Teens im September mit Maske und Abstand draußen zur Jugendgruppe treffen konnten, ist dies im Oktober auch schon wieder abgesagt. Die Jugendlichen treffen sich nun alle zwei Wochen online, um zu quatschen und basteln von zu Hause aus.
Ab 14. Dezember erstrahlt erstmals unser Adventsfenster im Hof des Pfarrheims - hier können Sie bestaunen, was unsere Jugendlichen in der online-Gruppenstunde gebastelt haben. Und natürlich verteilen wir auch in diesem tristen Jahr am 24. Dezember nach den Andachten das Licht von Bethlehem.
Wir hoffen sehr, dass die ausgefallenen Veranstaltungen des ersten Halbjahres möglichst bald nachgeholt werden können und wir uns bald gesund und munter wieder treffen können.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.AMH05 myheimat meitinger | Erschienen am 14.12.2020
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.