Anzeige

Fehlende Garagen sind die Sorge des Meitinger Roten Kreuzes

Langjährige Mitglieder des BRK Meitingen

Das Meitinger Rote Kreuz zeigte im Rahmen Ihrer Jahreshauptversammlung, welch hoher zeitlicher und körperlicher Einsatz von den insgesamt 382 Mitglieder
im Jahr 2005 geleistet wurde. Im Detail wurden 26211 Stunden durch ehrenamtliche Mitarbeiter erbracht.

Die Meitinger Rotkreuzgemeinschaft bietet umfangreiche Dienstleistungen am Ort an. Eine hohe Nachfrage an Erste Hilfe Ausbildungen wurde im Jahr 2006 verzeichnet.
Im Detail wurden 746 Mitbürger ausgebildet. Mit dem neuen Programm "Trau Dich" welches an den Kindergärten Meitingen, Nordendorf, Langweid, Erlingen
und Herberstshofen sowie der Grundschule Meitingen durchgeführt wurde, werden Kinder an das Helfen im Notfall herangeführt.

Um im Notfall gewappnet zu sein, werden regelmäßig Übungen mit anderen Gemeinschaften durchgeführt. Eine Evakuierung des Altenheimes in Kloster Holzen waren
Aufgabenstellung einer Übung im Herbst 2005. Als Aufgabe für das neue Jahr hat sich das BRK vorgenommen, ihre Helfer speziell für Massenanfälle mit
Verletzten fortzubilden. Dabei wurden etwa 30 Verletzte versorgt, die durch das Team der Realistischen Unfalldarstellung des BRK vorher geschminkt wurden.
Im Hinblick auf die bevorstehende Fußballweltmeisterschaft werden jeweils in München und Nürnberg Meitinger Rotkreuzmitarbeiter eingesetzt werden.

Jedoch durfte im Jahr 2005 der Spaß in der Rotkreuzgemeinschaft Meitingen nicht zu kurz kommen. Hierzu zählten ein Ausflug nach Wertheim oder der Naturtag der Jugend.
Hierbei konnte man unter Anleitung von Manfred Liepert die Flora und Fauna unserer Schmutter näher kennenlernen.

Wie die Referenten berichteten, verfügt das Meitinger Rote Kreuz über eine gute Fahrzeugausstattung. Ferner bekommt die Wasserwacht im Jahr 2006 ein neues
Motorboot um im Hochwasserfall effizient helfen zu können. Jedoch wurde auf die fehlenden Garagen der BRK hingewiesen. Der anwesende Bürgermeister Alfred Sartor
sicherte dem Roten Kreuz umfangreiche Ünterstüzung zu, um die Garagenproblematik zu lösen.

Den Abschluss der Jahreshauptversammlung bildete die Ehrung langjähriger Mitglieder. Im Detail wurden ausgezeichnet:
40 Jahre: Marianne Schenk; 35 Jahre: Bartholomäus Weinmüller, Monika Matzner, Anton Britzlmair; 25 Jahre: Michael Stetter; 30 Jahre: Bruno Pusch, Hannelore Britzlmair;
20 Jahre: Claudia Gabriel, Richard Eding, Andreas Stetter, Holger Buhl; 15 Jahre: Tobias Spann, Martin Müller, Steffi Augsten; 10 Jahre: Heike Schoofs, Sebastian Marb,Birte Krüter,Silke Wittmann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.