Anzeige

Das ist Weihnachten in Pouzauges!

Cécile Boissinot erzählt uns über Weihnachten.

Wie wird Weihnachten eigentlich in anderen Ländern gefeiert? Wir fragten in unserer Partnerstadt Pouzuages nach, die nahe des Atlantiks im französischen Département Vendée liegt. Cécile Boissinot, Mitglied im dortigen Partnerschaftskomitee, beantwortete uns ein paar Fragen zu Weihnachten in ihrer Stadt. Unser Mitglied im Partnerschaftskomitee Martin Stäbe übersetzte für uns. Beiden ein herzliches Danke schön!

Wie verbringen die Pouzauger die Weihnachtstage?

In unserer Gegend verbringen wir die Weihnachtsfeiertage in der Familie: in der Regel bei den Eltern, mit den Kindern und Enkelkindern.
Weihnachten ist vor allem ein Familienfest und ein Fest für die Kinder. Wir beschenken uns auch.
Die Kinder stellen einen Schuh vor den Kamin, denn durch ihn kommt der Weihnachtsmann, um ihnen die Geschenke zu bringen. Aber da es nicht überall einen Kamin gibt, wird der Schuh einfach vor den geschmückten Weihnachtsbaum gestellt.
Die kleinen Kinder glauben noch an den Weihnachtsmann. Erst mit sechs oder sieben Jahren begreifen sie, dass es die Eltern sind, die den Schuh mit Geschenken füllen. Das Weihnachtsfest beginnt für die gläubigen Familien immer mit der Mitternachtsmesse in der Kirche.

Gibt es ein spezielles Weihnachtsgebäck oder ähnliches?

Das Weihnachtsessen besteht traditionell aus:
 Austern
 Truthahn oder Geflügel mit Kastanien
 Bûche de noel (=“Weihnachts-Holzscheit“)

Der „Weihnachts-Holzscheit“ ist eine lange, mit Schokoladencreme gefüllte Biskuitrolle. Diese kann auch mit einer anderen Creme gefüllt werden. Außerdem essen wir auch so genannte „Kroketten“ aus Schokolade (Schokoladenbonbons).

Wie wünscht man sich „Frohe Weihnachten“ auf Französisch?

Die Franzosen sagen lediglich: „Bon Noel“

Gibt es einen besonderen Brauch in der Vorweihnachtszeit in Pouzauges?

Es gibt keinen speziellen Brauch, außer dass fast überall Hektik herrscht: Jeder kauft für die ganze Familie Geschenke. Jede Familie stellt daheim eine Tanne auf und schmückt sie. Viele Familien stellen auch eine Krippe auf, welche die Geburt Christi darstellt.
Die Städte und Dörfer werden durch Lichter, die in den Straßen, an Bäumen oder auf Bauwerken und Monumenten befestigt sind, erleuchtet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.