Anzeige

Zeugnisübergabe nach bestandenen Feuerwehrlehrgängen in Meitingen

Die Lehrgansteilnehmer mit allen Ausbildern, sowie Bürgermeister Dr. Michael Higl, KBI Georg Lipp und KBM Bernd Schreiter (Foto: Peter Heider)
Meitingen: Feuerwehrhaus Meitingen | Vier Lehrgänge in den Aufgabenbereichen „Maschinist für Tragspritzen- und Löschfahrzeuge“ sowie „MTA Basismodul“ fanden in diesem Jahr bei den Feuerwehren des Marktes Meitingen statt. Davon wurde ein Maschinistenlehrgang in Herbertshofen (5 TN) von Thomas Wagner, ein MTA - Lehrgang bei der die Freiwilligen Feuerwehr Langenreichen (14 TN) von Matthias Fay und ein MTA (15 TN), sowie ein Maschinistenlehrgang (17 TN) am Standort Meitingen durch Anton Kraus durchgeführt. „Die MTA - Basismodul - Lehrgänge“, erklärt Ausbildungsleiter am Standort Meitingen Anton Kraus, „gehören in den Bereich der Feuerwehrgrundausbildung, die Maschinistenlehrgänge dienen der fachlichen Weiterbildung zum Maschinisten". 51 Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner verschiedenster Altersstufen nahmen an den 4 durchgeführten Lehrgängen teil und absolvierten die ihnen gestellten Aufgaben mit Bravour. Die weiblichen und männlichen Floriansjünger verrichten ihren Dienst bei den Freiwilligen Feuerwehren Meitingen (5), Herbertshofen (7), Langenreichen (14), Erlingen (1), Ostendorf (7), Waltershofen (1 MTA+MA), Biberbach (2), Baar (2), Affaltern (1), Langweid (2), Ehingen (3), Thierhaupten (3), Neukirchen (1) und der Werksfeuerwehr "SGL" (1). „Die vier Lehrgänge umfaßten 110 Ausbildungsstunden je MTA - Lehrgang und 40 Ausbildungstunden je Maschinistenlehrgang, die jedoch nicht nur praktische und theoretische Aufgabenbereiche beinhalteten, sondern auch die Kameradschaft und das gesellige Miteinander der Feuerwehrleute förderten“, freute sich Ausbilder Anton Kraus. Damit die 4 Lehrgänge durchgeführt werden konnten, erbrachten erfahrene Ausbilder insgesamt etwa 800 Ausbilderstunden, was Anton Kraus besonders erwähnenswert fand. „Es ist sehr wichtig, junge Leute an das Feuerwehr-Handwerk heranzuführen, der Lehrstoff ist sehr umfangreich, beim Einsatz ist jeder Handgriff wichtig“, erklärte Kreisbrandinspektor Georg Lipp. Weiter schilderte Lipp, dass es in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr sei, Freizeit für den Dienst am Nächsten zur Verfügung zu stellen. „Es freut mich, dass alle Lehrgangs-Teilnehmer ihre Aufgaben mit Bravour gemeistert haben“. Meitingens Bürgermeister Michael Higl zeigte sich von den hervorragenden Prüfungsleistungen sehr angetan. „Es ist wichtig, dass man in Gefahrensituationen richtig reagiert, was aber nur möglich sei, wenn man die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten richtig beherrscht und durch Kameradschaft und Gemeinschaftssinn das Feuerwehrleben aufrecht erhält“, dankte der Meitinger Rathauschef den Prüflingen und Ausbildern. Gemeinsam mit Bürgermeister Michael Higl, Kreisbrandinspektor Georg Lipp, Kreisbrandmeister Bernd Schreiter überreichte Anton Kraus den erfolgreichen Prüflingen ihre Zeugnisse. Abschließend richtete Anton Kraus noch einen Appell an die Anwesenden. „In unserer heutigen schnelllebigen Zeit finden immer wieder Wohnungswechsel statt, bleibt auch in eurem neuen Wohnort dem Feuerwehrwesen treu, und werft eure erworbenen Fähigkeiten nicht einfach weg, denn auch Menschen in anderen Orten oder Städten benötigen Hilfe im Fall von Notsituationen. Außerdem kann die Feuerwehr ein erster Schritt dafür sein, am neuen Zuhause erste gesellige Kontakte zu knüpfen“, gab der Ausbilder den erfolgreichen Prüflingen zuletzt mit auf den Weg. Zuletzt spendierte die Marktgemeinde für die erfolgreichen Prüflinge und Ausbilder eine deftige Brotzeit.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 01.12.2018
Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 13.12.2018
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.