Anzeige

Alfred Fahr, Schaukoch aus dem Allgäu

Schaukoch Alfred Fahr

Schon früh zeichnete sich für Alfred Fahr ab, was aus ihm einmal werden sollte. Bereits im Alter von zwölf Jahren war für ihn klar, dass er die Koch-Laufbahn einschlagen würde. Mittlerweile ist der zweifache Familienvater erfahrener Schaukoch und Küchenberater, der unter anderem Restaurants dabei unterstützt auf biologische Küche umzustellen. Da er auf einem landwirtschaftlichen Betrieb aufgewachsen ist, hat der Allgäuer schon früh erfahren, wie frischgemolkene Milch oder Karotten direkt vom Acker schmecken.

Während seiner Ausbildung und Arbeit als Koch lernte Fahr sehr deutlich die Unterschiede zwischen Qualitätsware und schnell gezüchtetem Billigfleisch oder überdüngtem Riesengemüse kennen und ist deshalb zum überzeugten Bio-Koch geworden. Alfred Fahr hat reichlich Erfahrung in vielen verschiedenen Bereichen der Gastronomie gesammelt. Er hat als Koch und Küchenchef unter anderem in deutschen Sterne-Restaurants gearbeitet. Vier Jahre lang lebte er in Südafrika und Botswana. Südafrika war für Alfred Fahr eine wichtige Station in seinem Leben, nicht zuletzt, weil er dort seine Frau kennen gelernt hat. Dort hat er auch schon für Nelson Mandela gekocht, bevor dieser Präsident geworden ist. Auch einen weiteren Präsidenten hat Fahr getroffen: Richard von Weizsäcker hat sich ebenfalls von seiner Kochkunst überzeugen können.

Nach seinen Lehr- und Wanderjahren ist Fahr in seine Heimat, das Allgäu, zurückgekehrt. Zwei Jahre arbeitete er als Food & Beverage Manager und Gastronomischer Leiter im Wellnesshotel „Eggensberger“ am malerischen Hopfensee, bevor er sich im Januar 2004 selbständig gemacht hat. Sein Angebot reicht von Küchenworkshops zu gesunder Ernährung, Bio in Großküchen und Kreativitätstraining über Bio-Catering, Beratung und Vorträge bis zum Schaukochen in Zusammenarbeit mit der Front Cooking Akademie seines Kollegen Bernd Trum. Als Profi-Schaukoch hat Alfred Fahr keine Probleme, sich vor großem Publikum zu präsentieren und sein Können auf unterhaltsame Art zu zeigen. Auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin, der BioFach in Nürnberg oder während der Bio-Erlebnistage in München, Stuttgart und Dresden hat Alfred Fahr schon in der Schauküche gestanden.

Bobinger Küchen, Burgstr. 10, 86695 Nordendorf-Blankenburg, Tel.: 08273/996236, Fax: 08273/997300, E-Mail: bobingerkuechen@t-online.de, Internet: www.bobinger-kuechen.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.