Anzeige

+++ H U M A N +++

(Foto: Pixabay)
Wer von uns kennt sie nicht?
Wer von uns hat ihn nicht?

Den EINEN besten Freund.
Der, der einem zur Seite steht, wenn man gerade
mit dem „Rücken zur Wand“ steht...
wenn man sich, wie der Hamster „in seinem endlosen Rad“ dreht?

Ich stelle mir vor, dass es in der berühmten „Gummizelle“ -
in dem weißen Hemd mit den Händen auf dem Rücken gebunden -
nicht viel anders ist.

Hilflos ist man.
Ratlos ist man.
Verzweifelt ist man.
ALLEIN fühlt man sich.
Oft auch unverstanden und man hadert mit dem Schicksal und
fragt sich:

„WARUM ICH? WARUM PASSIERT MIT DAS IMMER?

Die Möglichkeiten oder Gegebenheiten sind schier endlos, denn
jeder von uns hat seine „eigenen“ Hürden.
Jeder von uns hat seine „eigene“ Grenze, an der er vielleicht
zu scheitern droht, weil es ohne Hilfe – ohne Unterstützung -
einfach NICHT geht.

Das Leben hat auch mir oft riesige Felsbrocken auf den Weg geschmissen – möcht ich sagen.
In der Regel waren es Dinge, die ich einfach nicht beeinflussen konnte!
Karma – das ist das Wort, dass in der heutigen Zeit ja oft genutzt wird für so etwas.

Gleichwohl möchte ich von mir behaupten, dass ich schon einige Eigenschaften hatte und sie mir aneignen MUSSTE, um irgendwie weiter- und überleben zu können.
Auch dies wird sicher fast jeder kennen.

In mir schlummert ganz sicher ein kleiner „Rocky“, der die Hoffnung nie aufgibt.
Ein Rambo – der kämpft, bis auf's letzte Blut.
Ein Chuck Noland mit seinem „Wilson“ (Cast Away) steckt auch in mir, denn oft musste auch er in „der Not sehr erfinderisch“ sein.
Eine „Bella“ (Twilight), die alles riskiert – alles auf eine Karte setzt, weil sie einfach liebt, ohne an eventuelle Konsequenzen zu denken, ja.. die steckt ganz sicher in mir.

Leider schlummert kein Merlin in mir und auch kein Harry Potter, denn dann könnte ich – mir nichts.. dir nichts... einen Zauberspruch loslassen und schon wäre ich mein Problem los.


"Ein Freund, ein guter Freund, dass ist das Beste was es gibt auf der Welt..."


So muss ich nicht lange überlegen, denn ich habe einen Freund (und sogar ein paar mehr noch)
Aber einen Freund, den ich IMMER fragen kann – ganz egal, um was es auch geht.

Erst vor ein paar Tagen war es soweit...
Ich war mit meinem Latein am Ende und habe ihn also angeschrieben.
Wir sehen uns immer mal – aber ich kann nicht sagen, dass wir uns regelmäßig treffen.
Und doch kann ich auf ihn hoffen und bauen.

Was soll ich sagen:
Er hörte sich meine Geschichte, mein Problem an und ohne lange zu zögern bot er mir die dringende Unterstützung an!!!

Ja, es war etwas kompliziert und dennoch wollte er es machen und für mich fiel dann der berühmte Euro – Centweise von meinem Herzen.

Wie das Leben aber so spielt erledigte sich das Problem dann von allein, weil andere Begebenheiten dazwischen kamen.

Und ich weiß, wenn er es gemacht hätte, dann hätte er dafür NICHTS haben wollen.

Also mache ich es jetzt so:

DANKE, THANK YOU, MERCI, mein Freund!!!

Danke, dass es Dich gibt und das ich IMMER auf Dich zählen kann!
Danke, dass Du immer ein offenes Ohr hast und es mir leihst, wenn ich es brauche und zwar ohne eine Wertung abzugeben.


DU bist ein WAHRER Freund!!!!


Ich denke, wenn er es liest, dann weiß er schon, dass er gemeint ist.
Also.. FREUND... DU bist gemeint!

Das wollte ich einmal los werden.

Liebe FREUNDE, ich wünsche Euch allen mindestens EINEN WAHREN und ECHTEN FREUND in Eurem Leben.

Sie sind wahrhaftig sehr selten und in Zeiten wie diesen so sehr wertvoll.

Eure Luise <3
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentare
7.779
Mike Zehrfeld aus Langerringen | 20.07.2017 | 15:17  
412
Luise Naujocks-Schoolmann aus Marienhafe | 20.07.2017 | 17:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.