Anzeige

Soziale Hilfe Marburg beteiligt sich am Weltrekord beim J.P. Morgan Corporate Challenge

17 plus 2 lautete die Erfolgsformel des SHM-Mitarbeiter-Lauftreffs für die Teilnahme am diesjährigen J.P. Morgan Corporate Challenge. 17 Läufer/-innen und 2 Betreuer/-innen waren für die SHM in Frankfurt dabei und engagierten sich durch ihre sportliche Betätigung nicht nur für die eigene Gesundheit, sondern auch für einen guten Zweck. Der Erlös von Euro 247.000,-- fließt der Stiftung Deutsche Sporthilfe für die Förderung des Behindertensports zu. Die Summe setzt sich zusammen aus 1,80 Euro vom Startgeld jedes Läufers und derselben Summe, die der Namensgeber dieser Veranstaltung drauflegt.

Der "JP Morgan Corporate Challenge" ist die größte Laufserie der Welt und findet jährlich in 14 großen Metropolen rund um den Globus statt. Neben New York, London, Sydney, Singapur und Johannesburg finden sich auch in Frankfurt jährlich Zehntausende laufbegeisterte Firmenmitarbeiter zusammen - in diesem Jahr bereits zum 20. Mal.

Um 19.30 Uhr ging es an der Alten Oper los. Den Startschuss gab die ehemalige Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Katarina Witt. Sie schickte insgesamt 68.586 Läufer aus 2.761 Firmen auf den 5,6 km langen Weg durch die Häuserschluchten der Bankenmetropole. Mit der in diesem Jahr erreichten Teilnehmerzahl wurde nebenbei ein Weltrekord als bisher größter Lauf weltweit aufgestellt.

Um gut vorbereitet zu sein, trafen sich die sportlichen Mitarbeiter/-innen der SHM im Vorfeld des J.P. Morgan Laufs mindestens einmal wöchentlich zum gemeinsamen Training. Nach der Sommerpause sind weitere Teilnahmen an Laufveranstaltungen geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.