Anzeige

Sebastian Schneider und Jan-Christian Klotz mit Doppelsieg

S,Schneider,J.Klotz,L.Schneider und E.Klotz
27. Pokalschwimmfest der Wasserfreunde Fechenheim

Saisonauftakt für 25 Sportler des TV Wetzlar 1847 erfolgreich verlaufen

Zu Ihrem 27. Pokalschwimmfest hatten die Wasserfreunde Fechenheim am Wochenende ins Hallenbad nach Maintal eingeladen. Den ersten Wettkampf nach der Sommerpause und gleichzeitig Startschuss für die 25m Bahn Saison nutzten 14 Vereine mit 327 Sportlern zu 1978 Starts. Mit 25 Sportlern und 113 Einzelstarts schickte die Schwimmabteilung des TV Wetzlar 1847 ein Großaufgebot im Rhein-Main Gebiet an den Start. Mit dabei auch fünf Sportler aus dem Landkreis Marburg-Boiedenkopf, die für 32 Medaillen, davon 10 in Gold, mit verantwortlich waren.
Der Trainer der Wetzlarer Wasserratten, Peter Klotz, war angesichts von 65! neuen persönlichen Bestzeiten und zahlreichen Pflichtzeiten für die Hessischen Jahrgangsmeisterschaften im Oktober in Baunatal und November in Rüsselsheim mit dem Wochenende sehr zufrieden. „Wir haben in den letzten sechs Wochen eine gute konditionelle Grundlage erarbeitetet, die Zeiten und technischen Fertigkeiten haben sich bei allen verbessert, so kann es weiter gehen“ resümierte Klotz über die gezeigten Leistungen. Vier Starts, vier Medaillen war die Ausbeute von Luik Fischer (Jg.98) im Maintal. 100m Schmetterling in 1:22,74 Minuten und 200m Rücken in 2:54,39 Minuten wurden jeweils mit der Silbermedaille belohnt. Zudem qualifizierte er sich auf beiden Strecken für die Hessischen Jahrgangsmeisterschaften, die Ende November in Rüsselsheim ausgetragen werden. Einen positiven Saisonauftakt erreichte auch Eva-Maria Klotz (Jg.95). 400m Freistil in 4:47,42 Minuten wurden mit der Bronzemedaille belohnt. 200m Brust in 3:07,96 Minuten waren zudem eine neue Bestzeit für die 15-jährige. Mit dem Sieg über 100m Lagen in 1:03,18 Minuten stieg ihr Bruder Jan-Christian Klotz (jg.93) in die Saison ein. Auch er stellte über 200m Brust in 2:41,13 Minuten eine neue Bestzeit auf. Zusammen mit Sebastian Schneider (Jg.93), der über 100m Freistil in 54,16 Sekunden schnellster Schwimmer der Veranstaltung wurde, kamen beide zeitgleich in 4:22,12 Minuten über 400m Freistil ins Ziel und sorgten so für einen Doppelsieg. Mit der Bronzemedaille über 200m Brust in 3:02,58 Minuten trat Leonard Schneider (Jg.95) die Heimreise an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.