Anzeige

Saints Juniorinnen holen 3. Platz auf der Deutschen Meisterschaft

  Die weibliche Jugend der Marburg Saints schlug am Wochenende den Süddeutschen Meister Köln und holte sich damit in ihrer ersten Saison einen Platz auf dem Treppchen.

Nach der Gründung Ende 2009 konnte die Mädchen in der Saison 2010/2011 das erste Mal regulär am Spielbetrieb teilnehmen. Viele talentierte junge Spielerinnen waren dazugekommen und so spielte sich die Mannschaft bis zur Winterpause auf den ersten Platz der Süddeutschen Liga. In der Rückrunde musste man sich jedoch mehrfach den stärkeren Kölnern geschlagen geben und gab somit die Süddeutsche Meisterschaft aus der Hand. Mit dem 2. Platz in der Liga qualifizierte sich das Team dennoch für die Deutsche Meisterschaft, die dieses Jahr am 11. und 12. Juni in Bremen stattfand.

Im Halbfinale stand Hannover als Gegner auf dem Feld. Die Hannoveraner Damen wurden 2010 Deutscher Meister und ihre Jugendmannschaft stand ihnen in Nichts nach. Die Marburgerinnen ließen sich davon als Neuling auf nationalem Rasen einschüchtern und fanden nicht richtig ins Spiel. Auch die zu kurze Aufwärmzeit, die durch diverse Staus auf der Hinfahrt resultierte, war dem Team anzumerken. Somit wurden die Mädchen überrumpelt und lagen in der Halbzeit weit zurück. Auch eine rasante Aufholjagd konnte nicht über ein deutliches Endergebnis hinwegtäuschen - 18:9 für die Hannoveraner.

Somit ging es nach einer Nacht in der Turnhalle im Spiel um Platz 3 gegen die Kölner, die sich in derem Halbfinale gegen die Hamburger Mädchen geschlagen geben mussten. Die Spiele zwischen den Südligarivalen versprechen stets große Spannung, nicht selten entschied ein Tor in letzter Sekunde über den Sieg. Die letzten drei Ligaspiele konnte Köln für sich gewinnen, daher wussten die Lahnstädterinnen, dass harte Arbeit auf sie zu kam. Und genauso knapp wurde das Spiel. Der Spielstand blieb stets ausgeglichen, doch 50 Sekunden vor Schluss konnte Köln mit einem Tor in Führung gehen. Da der anschließende Anstoß auch von den Kölner Indians gewonnen werden konnte, mussten die sich Saints mit aller Kraft den Ball zurück erkämpfen. Während die Zeit schon auf dem Feld stand, schnappten sich die Marburgerinnen den Ball, überquerten in letzter Sekunde das Feld und glichen zum 8:8 aus. Während den Trainern und Zuschauern die Nerven zu reißen drohten, traten die Mädchen zur Verlängerung an. Hochkonzentriert kämpften sie um jeden Ball und konnten schließlich nicht nur das erlösende Tor schießen, sondern die Führung auf zwei Tore ausbauen.

"Es war großartig zu sehen wie wir zusammen gespielt haben. Unsere Mädchen sind unterschiedlich alt und erfahren, aber egal ob sie seit 2 Monaten oder 2 Jahren spielen: alle haben ihr Bestes gegeben" sagte Head-Coach Vernon Letourneau direkt nach dem Spiel. "Wir werden uns nun auf die nächste Saison vorbereiten, das Ziel ist klar: die Deutsche Meisterschaft", ergänzte Assistant-Coach Georg Neuffer. Für die nächste Saison können die Mädchen wieder Verstärkung gebrauchen. Mädchen bis zum Alter von 15 Jahren sind herzlich willkommen bei den Saints mitzumachen, ältere können bei den Damen mitspielen.

Es spielten für Marburg: L. Bewernick, L. Essers, P. Hahn, E. Hammer, L. Höhne, L. Karry, A. Kerd, T. Koch, C. Peter, E. Peter, L. Strobl, E. Weitzel, I. Weitzel

von Georg Neuffer
0

Weiterveröffentlichungen:

Oberhessische Presse | Erschienen am 18.06.2011
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.