Anzeige

Saints Junioren erklimmen Tabellenspitze

Lukas Lenhard beim Torschuss
 
Die Saints mit Coach Julian Opper
Der 18:2 Kantersieg gegen Frankfurt katapultiert die Junioren an die Spitze der Bundesliga Süd.

Marburgs Junioren, die sich als Überraschungsmannschaft der letzten Saison, durch die Playoffs ,bis ins Meisterschaftsturnier kämpften und dort einen ehrenhaften vierten Platz belegten, mussten zu Beginn dieser Saison herbe Verluste an Spielern hinnehmen. Der DlaxV, der Deutsche Lacrosse Verband, hatte die Altersregelung der Jugendliga von U17 auf U16 abgesenkt was die Saints fast die Hälfte ihres Kaders kostete. Die verbliebenen Spieler und hoffnungsvollen Neuling machten sich am Samstag den 25.09.2010 auf den Weg zum ersten Game Day der Saison nach Frankfurt. Verstärkt wurde das Team außerdem durch zwei U14 Spieler aus der Saints Jugend.

Während die Teams aus Düsseldorf und Stuttgart die Turnierteilnahme schon im Voraus wegen Spielermangel absagen mussten, war die Frankfurter Jugend die große Unbekannte der Saison. Im letzten Jahr lieferten die Frankfurter den Heiligen enge Duelle um Turnierpunkte und das Gleiche war auch für diese Saison zu vermuten.
Die Lahnstädter schafften es jedoch vom ersten Quarter an das Spiel zu dominieren und den Frankfurtern ihren Spielrhythmus aufzuzwingen. Die Marburger Attack bestehend aus Lukas Lenhard und Neal Bacher machte mit Unterstützung des Mittelfeldes von Anfang an Druck auf das Frankfurter Tor. Diese Beiden waren es auch die die ersten Tore für Marburg erzielten und damit einen Torreigen einläuteten.

Das Spiel wurde hauptsächlich durch Ballbesitz der Marburger gewonnen und für diesen sorgte immer wieder das starke Marburger Midfield in dem sich Felix Boetzkes und Lorenz Mild besonders hervortaten. Durch die zahlreichen Face Offs nach den Toren kam auch Middie Milan Thies dazu sich am „Facen“ zu versuchen und zeigte hier eine bislang verborgene Qualität.
Die jungen Heiligen ließen aber auch gerade in der Defensive nichts zu. Defense Chef und Captain der Saints Philipp Kuschel überzeugte auf dem Feld wieder einmal durch viel Einsatz, ebenso wie sein kleiner Bruder Laurin Kuschel, der aus der U 14 ins Team stieß und als jüngster Spieler der Liga debütierte. Goalie Lukas Lorek und Defender Leonhard Klingelhöfer spielten mit ungeheurer Routine und ließen bis auf zwei Gegentore nichts in der Marburger Hälfte zu. Klingelhöfer schaffte es sogar mit einem schönen Solo seine Leistung durch ein eigenes Tor zu krönen.
Der zweite U 14 Spieler im Kader, Julius Klingelhöfer, fiel vor allem dadurch auf, dass er sich scheinbar mühelos in das Mittelfeld einfügte und spielte solide gegen z.T. vier Jahre ältere Gegner.
Mit insgesamt acht Toren und einer ausgezeichneten Leistung ging der Man oft he Match Award jedoch an Attacker Lukas Lenhard der auf dem Feld komplett überzeugte.
Mit dem Sieg über Frankfurt und den wegen Nichtantritt als Sieg gewerteten Spielen gegen die SG Düsseldorf/Mainz und das Team aus Stuttgart stehen die Saints nun an der Tabellenspitze der Bundesliga Süd und können gestärkt in den nächsten Spieltag am 31. Oktober gehen.

Die Tore erzielten: Lenhard (8 Tore/ 0 Assists), Boetzkes (4 T/ 0 A), Bacher (3 T/ 0 A), Mild (2 T /0 A), Klingehöfer (1 T/ 0 A)

von Julian Opper
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Marburg extra, Anzeiger extra, Hinterland extra | Erschienen am 02.10.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.