Saints Damen unterliegen knapp mit 13:15 in Münster

Am Sonntag, den 16.10.2011 trafen die Lacrosse Damen des Vfl 1860 Marburg auf die Spielerinnen der Spielgemeinschaft Münster/ Aachen und bestritten ein spannendes Spiel, dass sie unerwarteter Weise mit einem Endstand von 13:15 verloren.

Das erste Tor ging direkt nach Spielanpfiff an Münster, jedoch holten die hochmotivierten Marburgerinnen rasch auf und behielten während der gesamten ersten Halbzeit die Führung. Souverän und sicher konnten die Saints Damen vor allem durch eine gut eingespielte Offense und ein starkes Midfield in Ballbesitz und Passfrequenz dominieren und überraschten mit ihrer Spielintensität die Gegnerinnen, die eine Weile brauchten um sich einzuspielen.

Daraufhin jedoch, hatte die Defense der Marburgerinnen schwer zu kämpfen und es gelang nicht immer, die Offense der Münsterinnen zu stoppen.
Herausragende Leistung erbrachte hier Heike Brodtmann, die kurzfristig und ohne jegliche Erfahrung als Goalie aushalf und alle Erwartungen übertraf, indem sie mehr Bälle hielt, als Coach Letourneau und sein Team es je für möglich gehalten hätten.

Die erste Halbzeit endete für die Marburgerinnen mit einem Spielstand von 8:5 erfolgreich und neben großem Lob für die starke Offense und das fleißige Midfield, kam von Coach Letourneau auch die Kritik an der oftmals mangelnden Kommunikation der Defense und eine Mahnung an das gesamte Team, besser auf die Verhinderung von Ballverlusten zu achten.

In der zweiten Halbzeit konnten die Marburgerinnen zunächst an ihren bereits erspielten Vorsprung anknüpfen und erzielten weiterhin gut vorbereitete Tore, es gelang ihnen jedoch nicht die Tordifferenz zu vergrößern. Bald machte sich dann auch der Mangel an Auswechselspielerinnen bei den Saints Damen bemerkbar und die Spielerinnen der Spielgemeinschaft Münster/Aachen durchrannten die Defense oft, sodass sie das Spiel für sich drehen und in Führung gehen konnten.

In den letzen Minuten versuchten die Saints Damen mit aller Kraft und mit starken Einsatz das Spiel für sich zu entscheiden, scheiterten aber an zunehmendem Konzentrationsverlust und unüberlegten Pässen, die zu Ballverlusten führten.
Schließlich gingen sie als knappe Verlierer mit einem Spielstand von 13:15 vom Platz, was allerdings nicht ihre Freude über das insgesamt sehr gelungene und taktisch überzeugende Spiel trüben konnte.
Ihrem Heimspiel in 2 Wochen sieht das Marburger Team positiv entgegen und wird in der bis dahin verbleibenden Zeit an seinen Schwächen arbeiten um weiterhin zeigen zu können, was es in den letzten Monaten an Können und Teamgeist gewonnen hat.

Erfolgreich für Marburg waren: Maren Seyfried(4 T/ 1 A), Franca Arndt(3 T/0 A), Magdalena Heiser(3 T/ 0 A), Mona Bauer(1 T/1 A), Esther Manzke(1 T/1 A), Dana Goldschmidt(1 T/0 A), Johanna Zimmermann(0 T/1 A)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.