Anzeige

Saints behalten Punkte in Marburg

Die Lacrosse Damen des VfL 1860 Marburg konnten am vergangenen Sonntag ihr Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft Aachen/Münster in einer spannenden Schlussphase gewinnen. Am Ende lautete das Ergebnis 13:12 für die Marburgerinnen.

Zu Gast war man für dieses Heimspiel mangels Linien in der Stadt auf dem Sportplatz des FSV Cappel am Köppel. Hier wurden die Saints freundlich begrüßt und das Interesse der Gastgeber an Bundesligalacrosse war groß.

Die Saints starteten druckvoll gegen die Gegner aus Aachen/Münster und konnten diese in ihrer Hälfte einschließen. Aus guten Offensivaktionen erwuchsen schöne Tore für die "Heiligen" und nach der starken Anfangsphase stand ein 3:0 für die Hausherren zu Buche. Anschließend kamen die Gäste besser ins Spiel und hielten nun auch offensiv dagegen.
Immer wieder spielten sie sich in der Offensive frei und konnten Saints Torhüterin Alexandra Loskutov überwinden. Mit einem 7:7 gingen die Saints in die Pause.

Auch in der zweiten Hälfte wogte das Spiel hin und her. Die Marburgerinnen waren zwar auf dem Feld überlegen und kombinierten in der Offensive besser, konnten jedoch nicht verhindern, dass die Gäste immer wieder durchbrachen und Schüsse auf das Marburger Tor abgeben konnten.
Kurz vor Schluss erspielten sich die Saints dann eine zwei Tore Führung und ließen nun die Uhr herunter laufen. Nach einem ärgerlichen Ballverlust kam die SG Aachen/Münster noch mal auf einen Treffer heran und machten die letzte Spielminute zur Zitterpartie. Mit dem erlösenden Schlusspfiff rissen die Saints die Arme in die Luft und bejubelten ihren Heimsieg.

Im zweiten Spiel des Tages stand mit der Spielgemeinschaft Düsseldorf/Essen der Meisterfavorit als Gegner auf dem Platz. Nach dem anstrengenden ersten Spiel fehlte hier den Saints jedoch nicht nur die Kraft, sondern auch noch einiges an Erfahrung.

Auch wenn man in der ersten Hälfte noch mithalten konnte und sogar zeitweise in Führung lag, dominierte die SG Düsseldorf/Essen das Spielgeschehen deutlich und schloss die Marburgerinnen in der zweiten Halbzeit völlig in ihrer Hälfte ein. Nur ein einziger Treffer sollte den Marburgerinnen nach dem Wiederanpfiff gelingen.

Das Resümee des Tages blieb positiv: man hatte in einem spannenden Spiel Aachen/Münster besiegt und in einer Halbzeit viel Potenzial gegen den Titelaspiranten Düsseldorf/Essen gezeigt.

Die Saints danken den Gastgebern aus Cappel, den angereisten Teams und den zahlreichen Fans für ihre Unterstützung.

Für Marburg waren erfolgreich: Franca Arndt (4 Tore/ 0 Assists), Mona Bauer (3 T/ 2 A), Dana Goldschmidt (3 T/ 1 A), Magdalena Heiser (3 T/ 0 A), Esther Manzke (3 T/ 0 A), Maren Seyfried (2 T/ 0 A)
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.