Anzeige

Marburger Hockeydamen belohnen sich

Marburger Hockeydamen belohnen sich nach starker Mannschaftsleistung

Die Marburger haben am Samstag, den 19. Januar, einen wichtigen Sieg im Aufstiegskampf errungen. Nachdem das Hinspiel gegen die Offenbacherinnen noch unglücklich wegen schwacher Torausbeute mit 2:3 verloren ging, konnten sie sich zuhause revanchieren.
Das Spiel begann jedoch holprig, die Gegner aus der Frankfurter Vorstadt gingen in der 3. Minute mit 0:1 in Führung und waren auch die nächsten Minuten die spielbestimmende Mannschaft. Marburg konnte zwar bereits in der 6. Minute durch Caroline Stützer bei einer Ecke zum 1:1 ausgleichen und auch in den nächsten Minuten durch die stark aufspielende Torfrau Janina Hanßen einen erneuten Rückstand verhindern, Offenbach war jedoch in den Anfangsminuten die stärkere Mannschaft und bewies dies in der 15. Minute mit der Ecke zum 1:2. Auch eine Auszeit konnte nicht die nötige Ruhe ins Marburger Spiel bringen und so gelang es Offenbach in der 18. Minute mit einem Konter auf 1:3 zu erhöhen. Beinahe im direkten Gegenzug setzte sich Kapitänin Laura Günther nach Abgreifen des Balles am eigenen Kreis im Alleingang durch und schob an der Torfrau vorbei zum 2:3 ein.
Kurz darauf war es auch die Kapitänin, die auf der Linie für die bereits geschlagene Torfrau Hanßen rettete und den Ball nach vorne brachte, wo Rebecca Schmidt energisch nachsetzte und auf Elena Hofmann ablegt, die zum 3:3-Ausgleich treffen konnte. In dieser Phase gelang es Marburg ins eigene Spiel zu finden, als logische Konsequenz folgte in der 26. Minute nach schönem Zusammenspiel der drei Stürmerinnen Caroline Stützer auf Alina Pein auf Rebecca Schmidt die verdiente 4:3-Führung der Lahnstädterinnen. In der 28. Minute wurde eine kurze Ecke von Caroline Stützer zwar noch pariert, diese tanzte sich aber in der 30. Minute auf der linken Seite durch und brachte den Ball auf Rebecca Schmidt, die nach einem Zieher um die Torfrau herum zur 5:3-Halbzeitführung traf.
Mit dem nötigen Schwung aus der Kabine kommend spielte Marburg auch zu Beginn der zweiten Halbzeit stark auf, Elena Hofmann griff mit ihrer Rückhand einen Konter der Offenbacherinnen ab und brachte den Ball auf Leonie Wirth und abermals war es dann Rebecca Schmidt, die auf 6:3 erhöhen konnte. Auch die Marburger Abwehr zeigte in dieser Phase keine Nerven und bildete ein sicheres Gerüst für das gelungene Kombinationsspiel der Marburgerinnen. Auch ein Offenbacher Konter in der 34. Minute zum 6:4 konnte die Marburger Überlegenheit nicht brechen. Nach einem Solo von Rebecca Schmidt konnte sie durch einen abgefälschten Schuss in den Winkel auch wieder den alten Abstand zum 7:4 wiederherstellen.
Zu Beginn der Schlussphase brach leider die Marburg Konzentration etwas ein, sodass Offenbach in der 44. Minute auf 5:7 verkürzen konnte. Beinahe im direkten Gegenzug konnte jedoch Caroline Stützer im gegnerischen Kreis nur noch durch ein Foul gestoppt werden und verwandelte die fällige Ecke selbst durch einen schönen Schlenzer zum 8:5. Von dieser starken Aktion motiviert war es Annika Stuft, die nach starkem Marburger Pressing mit einem überlegten Schuss auf 9:5 erhöhen konnte. Das Spiel schien beinahe entschieden, auch weil Torfrau Janina Hanßen in der 53. Minute einen gefährlichen Offenbacher Angriff entschärfen konnte. Im direkten Gegenzug gelang es Elena Hofmann leider nicht, sich nach einem schönen Solo auch durch ein Tor zu belohnen.
Eine Auszeit Marburgs in der 54. Minute musste dazu genutzt werden, die gesundheitlich angeschlagene Marburger Torfrau Janina Hanßen zu entlasten, so dass Laura Günther die letzten Minuten als 6. Feldspielerin mit Torwartrechten bestreiten musste. Nicht optimal auf die taktische Umstellung eingestellt, konnte Marburg die entstandene Überzahl nicht überzeugend nutzen, so dass noch einige brenzlige Situationen entstanden, die Offenbach zum 9:6 (55.‘) und 9:7 (57.‘) nutzte.
Die Marburger Damen waren jedoch zu stark, um sich den Sieg noch nehmen zu lassen und gewannen somit hochverdient mit 9:7 und somit auch das direkte Duell mit Offenbach nach Niederlage im Hinspiel.
Die Lahnstädterinnen sind bereits heute in Darmstadt zu Gast, gegen die im 1. Spiel der Saison vor heimischem Publikum ein überzeugender 6:2-Sieg gelang. Wenn die Damen an ihr gutes Spiel gegen Offenbach anknüpfen können, ist ein weiterer Schritt zum Aufstieg getan.
Es spielten: Janina Hanßen, Annika Stuft (1), Larissa Köhler, Christiane Ranke, Laura Günther (1), Leonie Wirth, Alina Pein, Caroline Stützer (2), Elena Hofmann (1), Rebecca Schmidt (4)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.