Anzeige

Marburg Saints unterliegen Frankfurt deutlich

Zum Auftakt der neuen Saison musste die Erste Mannschaft der Marburg Saints einen Rückschlag für die Saisonambitionen hinnehmen. Konnten die Marburger in der Ersten Hälfte noch gut mithalten brachen sich im zweiten Spielabschnitt auseinander und mussten bei ihrer ersten Standortbestimmung eine herbe 10:2 Auswärtsniederlage hinnehmen.

Das erste Quarter begann auf Augenhöhe. Hochmotiviert betraten die Saints das Feld und kontrollierten die ersten Spielminuten. Defensiv ließen sie „Heiligen“ vom VfL 1860 Marburg nichts zu und Offensiv kamen sie zu guten Chancen, zeigten sich im Abschluss jedoch nicht konsequent genug. 13 Schüsse gaben die Marburger auf das Frankfurter Tor ab, konnten, jedoch keinen davon im Netz unterbringen. Das rächte sich eine Minute vor Ende des ersten Quarters als eine Unachtsamkeit der Defensive von den Frankfurtern gnadenlos zum 1:0 ausgenutzt wurde.

Im zweiten Quarter starteten die Saints erneut aggressiv und schafften wenige Minuten nach Wiederanpfiff den 1:1 Ausgleichstreffer. Jedoch konnten die Frankfurter nur eine Minute später erneut auf 2.1 erhöhen. Nun wogte das Spiel hin und her, allerdings ließen die Saints die letzte Konsequenz bei den Groundballs vermissen und kamen auch Offensiv zu weniger Abschlüssen. Fünf Minuten vor Ende der ersten Halbzeit starteten die Frankfurter nun eine Torserie, der die Marburger wenig entgegenzusetzen hatten. Drei Tore in schneller Folge läuteten die 5:1 Halbzeitführung der Südhessen ein.

Die Fehleranalyse in der Halbzeit fiel kurz und prägnant aus: Vorne mussten in der zweiten Halbzeit wieder so viele Chancen kreiert werden wie im ersten Quarter, aber diesmal auch in Tore umgemünzt werden, hinten musste man wieder konzentrierter gegen die kaltschnäuzigen Frankfurter verteidigen.

Die Umsetzung dieser guten Vorsätze blieb in der zweiten Spielhälfte allerdings aus. Auch wenn die Marburger viel Ballbesitz hatten und die Mehrzahl ihrer Face Offs gewannen, zeigten sie sich offensiv als zahnloser Tiger. Die Strafe dafür ließ in der Verteidigung nicht lange auf sich warten, so standen kurz vor Spielende 9 Tore auf Frankfurter und nur ein Treffer auf Marburger Seite zu Buche. Nach einem gewonnenen Face Off setzte Julian Opper Marburgs Attacker Marvin Mewes in Szene der für die Saints treffen konnte. Ein Funken Hoffnung auf ein knapperes Ergebnis glomm noch mal auf, wurde jedoch durch zwei verpasste Chancen und einen weiteren Frankfurter Gegentreffer zu Nichte gemacht.

Am Ende sprach das Ergebnis von 10:2 eine deutliche Sprache und zeigt den Marburgern dass noch eine Menge Arbeit vor ihnen liegt.

Für Marburg waren erfolgreich: Marvin Mewes (1 Tor / 0 Assists), Jeff Struble (1 T / 0 A)

Von Julian Opper
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.