Anzeige

Marburg Saints Junioren erreichen 4. Platz auf der Deutschen Meisterschaft

Die männlichen Nachwuchsspieler der Marburger Lacrosse Mannschaft haben ihre erste Saison seit der Gründung im Sommer 2010 als viertbeste Mannschaft Deutschlands beendet.

Obwohl die jungen "Heiligen" erst ab dem 2. Jugendspieltag im Oktober richtig mitspielten, konnten sie die Saison auf dem dritten Platz beenden und qualifizierten sich somit für die Deutsche Meisterschaft in Hannover. Durch die hohe Motivation seitens der Spieler und der Trainer konnten die Marburger viele erfahrene Mannschaften wie Düsseldorf oder Frankfurt auf die unteren Plätze verweisen. Viele Überraschungssiege zogen Aufmerksamkeit auf sich und schnell etablierte sich Marburg als auftrumpfender Newcomer in den oberen Tabellenrängen.

Im deutschen Jugendlacrosse spielen die ersten 4 Mannschaften der Liga die Deutsche Meisterschaft aus. Marburg musste schon im ersten Spiel gegen den seit Ligagründung amtierenden Deutschen Meister aus Hamburg ran. Die Saints konnten zeigen, dass sie mithalten können, ließen auf Grund übermotiverter Verteidigung aber viele Chancen zu, die die erfahrenen Hamburger eiskalt ausnutzten. So stand es zur Halbzeit 4:1 für Hamburg. Trainer Jean-Pierre Rechlin hatte alle Mühe, das Team davon zu überzeugen, dass das Spiel noch nicht verloren sei und auch das Teammaskottchen versuchte mitsamt Flagge und Vuvuzela die Moral aufrecht zu erhalten. Die Saints gaben nochmal Gas, konnten die Hamburger Jungs und ihre langjährige Lacrosseerfahrung jedoch nicht schlagen. Der Endstand von 11:4 zeigte eine klare Überlegenheit seitens der Spieler von der Elbe. Die Saints hatten während der Saison bereits gegen Hamburg gewonnen, mussten sich aber nun auf das Spiel um Platz 3 vorbereiten.

Eine nasse Zeltnacht später ging es im Spiel um Platz 3 gegen die altbekannten und sympathischen Schwaben aus Stuttgart. Stuttgart war bisher auf jedem Spieltag deutlich von Marburg geschlagen worden. Es schien als würde die Niederlage den Marburgern noch in den Knochen stecken, denn sie fanden wieder nicht richtig ins Spiel. Der Endstand von 11:5 schien zunächst eine große Enttäuschung zu sein.

Das diese Leistung keine Enttäuschung war, ist für die heimatlichen Unterstützer, Vereinskollegen und Eltern schon von vornherein klar gewesen. Dass eine frisch gegründete Mannschaft, mit Spielern, die vorher Lacrosse nicht einmal kannten geschweige denn einen Schläger in der Hand hatten, die Deutsche Meisterschaft erreicht, ist eine großartige Leistung. Die Marburg Saints sind stolz auf die bisher erfolgreichste Marburger Mannschaft in der Vereinsgeschichte: Die Marburg Saints Junioren mit dem 4. Platz bei den Deutschen Meisterschaften.

von Georg Neuffer
0

Weiterveröffentlichungen:

Oberhessische Presse | Erschienen am 03.07.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.