Anzeige

Hockey: VfL-Herren mit Auftakt nach Maß

Mit einem ungefährdeten 5:0-Sieg starteten die Marburger Hockeyherren in die Saison nach dem Abstieg aus der Oberliga. Gegner DHC Wiesbaden hielt engagiert mit, konnte dem technisch und läuferisch überlegenem Gegner am Ende aber nichts entgegensetzen. Matthias Döring und Moritz Grosser machten mit zusammen 3 Toren und 3 Torvorlagen auf sich aufmerksam.



In einer einseitigen Partie gab Gastgeber VfL Marburg von Beginn den Ton an. Die erste gute Gelegenheit ergab sich Neuverpflichtung Yannick Schultz, der aus kurzer Distanz den Wiesbadener Torhüter nicht überwinden konnte. Besser machte es wenig später Matthias Döring, der eine präzise Flanke von Kapitän Moritz Grosser mit einem sehenswerten Stecher zur 1:0-Führung verwerten konnte. Großer selber legte Minuten später nach und erhöhte auf 2:0, in dem er aus spitzem Winkel den Ball unhaltbar versenkte. Die Gäste aus Wiesbaden kamen nur zu Entlastungsangriffen, diese blieben aber ungefährlich, so dass VfL-Torwart Karsten Goly weitgehend beschäftigungslos blieb. Trotz weiterer guter Gelegenheiten für den Marburger Sturm um Schultz und Grosser blieb es bei der 2:0 Führung.


Nach dem Wechsel stellte sich der VfL deutlich offensiver auf und überbrückte das Mittelfeld schnell. So kam es zu einigen guten Szenen im Kreis der Wiesbadener, aber auch zu Kontern für den DHC. Die Marburger Abwehr um die Innenverteidiger Max Philipp und Julian Kämper blieb jedoch souverän und ließ kaum gefährliche Szenen zu. Auch Routinier Hermann Stelzner griff im defensiven Mittelfeld viele Gegenstöße des DHC ab, die mit ihrem normalen Spielaufbau harmlos blieben. Einzig der DHC-Torwart, bester Wiesbadener an diesem Tag, verhinderte einen höheren Rückstand seiner Mannschaft in dem er bei mehreren Szenen glänzend reagierte. Fünfzehn Minuten vor Spielende war er allerdings machtlos, als der offensiv sehr aktive Außenverteidiger Daniel Keil einen Nachschuss aus kurzer Distanz ins hohe Eck des Gästetores zum 3:0 versenkte. Den Gästen war der Kräfteverschleiß nun zunehmend anzumerken. Döring sah in der 63. Minute die Lücke in der Gästeabwehr und Arne Keim, der Dörings präzisen Distanzpass technisch stark mit einem Stecher verwertete und auf 4:0 erhöhte. Grosser, der in dieser Saison wieder das Amt des Kapitäns übernommen hat, setzte den Schlusspunkt mit einem Lupfer über den Torwart, der sich unhaltbar zum 5:0 ins Wiesbadener Tor senkte. Am kommenden Sonntag fährt die Mannschaft von Coach Malte Luther zur Naturrasenmannschaft TG Hanau, die dem TSV Sachsenhausen an diesem Wochenende ein 0:0 abtrotzen konnte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.